Sonntag, 4. August 2013

Massenmörder, Diktatoren und Serienkiller sind Soziopathen, aber machmal auch notorische Dauerbetrüger

Wie man einen Soziopathen erkennt – zehn Warnzeichen, die Sie davor schützen können, einem charismatischen Spinner auf den Leim zu gehen

Zu den unangenehmsten Pflichten eines investigativen Journalisten gehört es, den Müll rauszubringen – Lügner, Schwindler, Hochstapler und Betrüger als das zu entlarven, was sie wirklich sind. Jedes Mal, wenn wir einen Soziopathen untersuchen, stoßen wir auf eine kleine Sekte von faszinierten Anhängern, die ihn als »Guru« oder gar »Propheten« regelrecht anbeten.


Soziopathen sind wahre Meister der Beeinflussung und Irreführung. Nur wenig von dem, was sie von sich geben, entspricht der Wahrheit oder der Wirklichkeit, aber sie sind extrem geschickt darin,
alles, was sie sagen, glaubwürdig klingen zu lassen, auch wenn sie es einfach erfinden. Ich möchte Ihnen Zitate und Videos von einigen legendären Soziopathen präsentieren, die ganz normale Menschen zum Massenselbstmord überredet haben. Und dann werde ich Ihnen zeigen, wie und warum ähnliche Soziopathen auch heute aktiv sind.

Warum ich mich mit dem Thema beschäftige? Weil ich erlebt habe, wie Menschen von Soziopathen getäuscht, betrogen und sogar zu Schaden gebracht worden sind, und weil es mich aufregt, dass Menschen so leicht unter ihren zerstörerischen Einfluss geraten können. Ich möchte meinen Lesern die Warnzeichen präsentieren, durch die man Soziopathen erkennen kann, und ihnen zeigen, wie man ihnen aus dem Weg geht – und sich dadurch den Ärger erspart, von ihnen vereinnahmt zu werden.

 ......

Zehn Anzeichen, einen Soziopathen zu erkennen


Nr. 1: Soziopathen sind reizend. Soziopathen haben Charisma und scharen allein deshalb Anhänger um sich, weil die Menschen ihnen nahe sein möchten. Sie haben eine »Glut« in sich, die Menschen anzieht, die nach Führung oder Leitung suchen. Oftmals wirken sie sexy oder haben eine starke sexuelle Ausstrahlung. Natürlich ist nicht jeder, der sexy wirkt, ein Soziopath, aber seien Sie auf der Hut vor übermäßiger sexueller Begierde und merkwürdigen Fetischen.

Nr. 2: Soziopathen sind spontaner und intensiver als andere Menschen. Sie neigen dazu, seltsame, bisweilen unberechenbare Dinge zu tun, die ein normaler Mensch so leicht nicht tun würde. Sie respektieren keine gesellschaftlichen Sitten. Ihr Verhalten scheint oft irrational oder sogar riskant.

Nr. 3: Soziopathen kennen kein Gefühl von Scham, Schuld oder Reue. In ihrem Gehirn sind die Schaltkreise, solche Emotionen zu verarbeiten, nicht angelegt. Deshalb können sie Menschen bedenkenlos betrügen, bedrohen oder ihnen Leid zufügen. Sie tun alles, was ihrem Selbstinteresse dient, auch wenn sie anderen damit schaden.

Nr. 4: Soziopathen erfinden ungeheure Lügen über ihre Erfahrungen. Sie übertreiben Dinge bis ins Unendliche, aber wenn sie Ihnen davon erzählen, scheint es irgendwie glaubwürdig.

Nr. 5: Soziopathen wollen andere dominieren und um jeden Preis »gewinnen«. Sie hassen es, einen Streit zu verlieren, und werden ihr Lügengespinst mit allen Mitteln verteidigen, bis hin zur logischen Absurdität.

Nr. 6: Soziopathen sind in der Regel hochintelligent, nutzen ihre Geisteskräfte aber dazu, andere zu täuschen, anstatt sie zu entwickeln. Ihr hoher Intelligenzquotient macht sie oft gefährlich. Das ist der Grund, warum einige der bekanntesten Serienmörder, die sich erfolgreich der Strafverfolgung entzogen, Soziopathen waren.

Nr. 7: Soziopathen sind unfähig zur Liebe und kümmern sich nur um sich selbst. Sie können Liebe oder Leidenschaft vortäuschen, damit sie bekommen, was sie wollen, aber in der Regel FÜHLEN sie die Liebe nicht so wie Sie oder ich.

Nr. 8: Soziopathen nutzen eine poetische Sprache. Sie sind Meister der Wortschöpfung und fähig, Monologe im Stil eines »Bewusstseinsstroms« zu halten, die gleichermaßen faszinierend und hypnotisierend sind. Sie sind Experten im Geschichtenerzählen, manchmal sogar Dichter. Ein gutes Beispiel dafür sehen Sie in diesem Interview mit Charles Manson.


Nr. 9: Soziopathen entschuldigen sich nie. Sie irren nie, sie fühlen sich nie schuldig, sie können sich einfach nicht entschuldigen. Selbst wenn sie nachweislich unrecht hatten, verweigern sie eine Entschuldigung und gehen stattdessen zum Angriff über.

Nr. 10: Soziopathen sind wahnhaft und glauben buchstäblich daran, dass alles, was sie sagen, Wirklichkeit wird nur weil sie es sagen! Charles Manson, der soziopathische Mörder, ist berühmt für seine Worte: »Ich habe nie jemanden umgebracht! Ich brauche niemanden umzubringen! Ich DENKE es! Ich habe es HIER! (Zeigt auf seine Schläfe.) Ich brauche nicht in dieser physischen Welt zu leben…«

Bei 3:05 auf diesem Video sehen Sie Charles Manson, wie er diese Worte sagt.

Wie man die Illusion durchbricht und die Wahrheit erkennt


Soziopathen sind Meister darin, zur Rechtfertigung ihres Handelns komplizierte fiktive Erklärungen abzugeben. Werden sie auf frischer Tat ertappt, reagieren sie mit Wut und Drohungen und erfinden umgehend neue Lügengespinste, mit denen sie wegdiskutieren, was ihnen da vorgeworfen wird.

Ein Soziopath, der mit einem Koffer voller Geld, das er gerade gestohlen hat, geschnappt wird, erklärt vielleicht, er habe das Geld gerettet, weil es jemand anders stehlen wollte, und er sei auf der Suche nach dem rechtmäßigen Besitzer gewesen. Er ist der Held, verstehen Sie? Und doch wird er in Wirklichkeit das Geld einstecken und behalten. Wenn Sie ihm Fragen dazu stellen, wird er Ihnen vorwerfen, seine Ehrlichkeit infrage zu stellen.
Soziopathen sind Meister darin, sich als Helden von hoher Moral und philosophischem Anspruch darzustellen, aber dahinter verbirgt sich echtes kriminelles Denken, sie stehlen, zersetzen, täuschen und stürzen oft genug ganze Gemeinschaften ins Chaos. Sie verstehen es meisterhaft, Gruppen von Menschen gegeneinander auszuspielen und sich selbst als den einzigen wahren Retter zu präsentieren. Wo sie gehen und stehen, stiften sie Zwietracht, Streit und Hass, sind aber unfähig, ihre eigene Rolle dabei zu erkennen. Sie sind wahnhaft auf so vielen Ebenen, dass sich ihr Gehirn logischen Argumenten verweigert. Mit einem Soziopathen können Sie nicht rational diskutieren. Damit verschwenden Sie nur Ihre Zeit und verärgern den Soziopathen.


Ein Tipp für das Entlarven von Soziopathen: Prüfen Sie nach, was sie behaupten


Eine ganz einfache Methode, das Täuschungsmanöver eines Soziopathen zu durchkreuzen, besteht darin, nachzuprüfen, was er da behauptet. Lässt sich seine Aussage untermauern? Wenn Sie der Sache auf den Grund gehen, stoßen Sie normalerweise auf Ungereimtheiten. Konfrontieren Sie den mutmaßlichen Soziopathen damit und beobachten Sie, was passiert: Die meisten Soziopathen werden wütend oder aggressiv, wenn ihre Seriosität angezweifelt wird. Ein vernünftiger Mensch würde sich freuen, wenn man ihm hilft, eine Falschinformation zu korrigieren oder ein Missverständnis aufzuklären.

Aber versuchen Sie nicht, den Soziopathen dadurch auf die Probe zu stellen, dass Sie andere Personen fragen, die unter seinem Einfluss stehen. Ein Soziopath schart in der Regel eine kleine, sektenähnliche Gruppe von Anhängern um sich, die nicht nur an die Lügengeschichten glauben, sondern sie sich so weit zu eigen machen, dass sie ihr eigenes Gedächtnis neu schreiben, damit es zu den Geschichten passt. Wenn ein Guru-ähnlicher Soziopath anfängt, immer wieder von seinen »schwebenden Sitzungen« zu sprechen, dann fangen einige seiner Anhänger früher oder später an, falsche Erinnerungen zu bilden, in denen sie sich einbilden, sie hätten gesehen, wie er über dem Boden schwebte. Wenn Sie so jemanden fragen: »Haben Sie wirklich gesehen, dass er schwebte?«, dann wird er begeistert antworten: »Ja!« Denn er oder sie kann die Illusion mittlerweile nicht mehr von dem wirklich Erinnerten unterscheiden.

Deshalb muss man, wenn man einen Soziopathen überprüfen will, auf Beweise zurückgreifen, die nicht von ihm beeinflusst sind. Hält irgendetwas von dem, was er sagt, der Wirklichkeit außerhalb seiner direkten Kontrolle stand? Wenn nicht, dann haben Sie vermutlich einen Soziopathen entdeckt.

Soziopathen antworten nie auf Tatsachen, sondern attackieren stets den Überbringer der Nachricht

Einen weiteren wertvollen Hinweis auf einen Soziopathen erhalten Sie, wenn sie beobachten, wie er reagiert, wenn seine Rechtschaffenheit in Zweifel gezogen wird. Werden einem Soziopathen Tatsachen, Dokumente und Beweise präsentiert, die zeigen, dass er gelogen oder getäuscht hat, dann wird er nicht etwa auf die Tatsachen antworten, sondern vielmehr den Überbringer attackieren!
Als investigativer Journalist, der einige der schlimmsten Soziopathen der Welt bloßgestellt hat, werde ich auf allen Fronten angegriffen: Ich sei Geheimagent der Regierung, heißt es. Oder ein Alien vom Planeten Zorg. Ich kenne das alles. Die Anschuldigungen variieren, aber das Muster bleibt: Attackiere den Überbringer, aber weigere dich, auf die Vorwürfe zu antworten.

Wenn Sie ernsthaft versuchen, einen Soziopathen dazu zu bringen, auf dokumentierte Vorwürfe zu antworten, dann wird er auf Sie losgehen, Sie verleumden und erklären, Sie hätten sich insgeheim gegen ihn verschworen. Jeder, der nicht auf die Gehirnwäsche des Soziopathen hereinfällt, wird früher oder später verstoßen und von den verbleibenden Mitgliedern der Sektengruppe wüst beschimpft.


Bizarre Märchen erfinden


Sehr einfach ist zu erkennen, wie Soziopathen Dinge bis ins Irrationale, Absurde übertreiben. In der Welt des Soziopathen ist jede Erklärung intensiver und klingt heroischer als das, was wirklich passiert ist. Wo ein normaler Mensch sagen würde: »Ich habe mich gestern Abend übergeben«, sagt der Soziopath: »Ich habe einen neun Meter langen Bandwurm erbrochen«.

Und ein echter Soziopath würde vielleicht noch Einzelheiten hinzufügen wie: »Und dann ist der Bandwurm die Wand heraufgekrochen, hat sich auf mich gestürzt und versucht, mich zu erdrosseln!«

Sie mögen über so eine Erklärung lachen, aber ich kenne viele ähnliche Beispiele, die von irrationalen Sektenanhängern geglaubt wurden.

Keine Geschichte, die der Soziopath spinnt, oft aus der Laune des Augenblicks, lässt sich bestätigen oder widerlegen. Niemand kann beweisen, dass sie unwahr ist, weil keiner dabei war, also kann er jedes beliebige Detail in seine Geschichte einbauen. »Nachdem ich das gegessen hatte, hatte ich drei Stunden lang einen Samenerguss.« Oder: »Der Dalai Lama wollte mich zum spirituellen Führer salben, aber ich habe es abgelehnt, ich habe ihm gesagt, mir genüge der Glaube, ich bräuchte keine offizielle Anerkennung.«

Wie kann jemand so eine Behauptung widerlegen? Es geht nicht. Also verlässt sich der Soziopath auf diese unbeweisbaren, unbegründeten Behauptungen, um eine falsche Aura von Autorität, Spiritualität oder Weisheit aufzubauen. Die umgarnt die Anhänger wie eine Schlange, schlüpft in ihr Hirn und bestimmt ihre Ansichten, bevor sie überhaupt merken, was mit ihnen geschieht.

Komplett zu lesen unter: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/mike-adams/wie-man-einen-soziopathen-erkennt-zehn-warnzeichen-die-sie-davor-schuetzen-koennen-einem-charism.html

Normalerweise zitiere ich nicht vom Kopp-Verlag, aber ich finde den Artikel in einigen Punkten treffend für viele, wenn nicht sogar die meisten, Initiatoren von dubiosen Geschäftsangeboten, so daß ich ihn Euch nicht vorenthalten wollte.
Bei manchen Betrügern unserer Zeitgeschichte muß man auch davon ausgehen, daß sie eine soziophatische Störung haben, anders sind die lebenslangen Karrieren von Dauerbetrüger nicht zu erklären!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Diese pseudo-psychologischen "Erkenntnisse" sind genauso bruchstückhaft und verworren wie das gesamte Weltblid, das Herr Ulfkotte & Co. so verbreiten möchten.

Und wenn es nach dem "Kopp-Verlag" geht, werden wir sowieso bald alle von Außerirdischen entführt oder durch die Experimente der USA mittels Gehirnstrahlen getötet oder gefügig gemacht.

Danke für den Versuch der Aufklärung, aber dieser Quelle ist nun wirklich nicht zu trauen.

Anonym hat gesagt…

Sehr guter Bericht.

Anonym hat gesagt…

Man könnte auch sagen der EX-Bulle Kopp hat ein Weg gefunden mit Schundliteratur die Menschen zu verdummen die dafür bereit sind Geld auszugeben. Geistige Verdummung fängt schon in der Wiege an und wenn man dagegen nichts macht, dann ist man ein Potentieller Kunde für den Kopp Verlag. Ob es eine Studie gibt wie viele hirnis durch den Kopp Verlag in eine Klappsmühle gelandet sind? Man weiß es nicht!

Anonym hat gesagt…

Da war mal wieder ein Hobbypsychologe am Werk. Kopp-Verlag macht sonst nur Ufo und Erdstrahlen.

Anonym hat gesagt…

Schlecht abgeschrieben.
Charles Manson ist kein Mörder.

Anonym hat gesagt…

Absolut treffend. So erfahre ich meinen Schwiegersohn. Es begann mit seiner Äußerung: "Ich will Da ... haben, koste es was will!" Sie suchte vermeintliche existenzielle Sicherheit mit einem Kind (Mischling heute sechs Jahre alt). Schon nach der großartigen! Hochzeit tauchten finanzielle Probleme auf - vorher war er doch sooo reich! Zwei weitere Kinder folgten aus der Ehe und werden bevorzugt. So musste er lange Zeit die Zahnpasta - Fluor - schlucken. Hat er dafür Geld kassiert? Er wird geschlagen und der Psychopath setzt alles daran, dem kleinen Kind die tiefe Beziehung zu mir aufzulösen. Das schafft er nicht. Der Kleine ist sehr tiefgründig. Ich hatte ihn die ersten 2 1/2 Jahre sehr intensiv bereut. Mittlerweile hat er das ganze Umfeld entsprechend beeinflusst. Liebe - bedingungslos - ist unerwünscht.

So habe ich auch andere Menschen erfahren, die das selbe Muster aufweisen. Die haben sich an mich herangemacht und schrecklich gequält. Sucht im Netz nach Dr. Rauni Leena Kilde, oder
http://www.oyla.de/cgi-bin/designs/sonnenuntergang/index.cgi?page=text&id=599236011329827774&userid=41044937
Das können NUR Psychopathen sein, die andere Menschen rücksichtslos quälen - SIE (die Auftraggeber) lassen sich das noch viel Geld kosten - mir wurde eine Auslandsreise gezahlt, wo ich wahrscheinlich umkommen sollte. Die Ereignisse auf dieser Reise sprechen für sich. Die Täter garnieren natürlich auch viel Geld.