Freitag, 7. Juni 2013

VORSICHT VOR EASYCASH 3000 UND DER VORSCHUSSABZOCKEREI DURCH DIE „DIENSTLEISTUNGSAGENTUR GÖPPERT“ IN BERLIN!!!


Nachdem die Internetabzocke mittels der elektronischen Zahlungsprozessoren immer schwieriger wird, besinnen sich jetzt superschlaue Keuler wie die Berliner Dienstleistungsagentur Göppert auf das Geldeinsammeln via Geldkuvertverschickung über die gute alte Post!!!


Neben der Fondgründung in der Türkei ist diese menschenverachtende Methode der privaten Geldvermehrung ein weiterer negativer Meilenstein in dem dubiosen Grauen Kapitalmarkt. Hier springt jüngst wieder eine nichtssagende Gesellschaft, wie auch immer sie gelagert ist, auf den Zug der Vorkosten-Abzocke auf, damit die kontrollierenden Organe von dieser Sache nichts mitbekommen, besteht man hier wie in den alten Tagen ohne Internet auf eine Barzahlung, schön verpackt in den guten alten Brief, warum wohl. Ist doch bei dieser Art des Geldtransfers nachher nicht zu bestimmen, wann, wer, wie viel bekommen hat und ob er´s überhaupt bekommen hat. Aber lest selbst die Rundmail, welche die Dienstleistungsagentur Göppert dieser Tage an potentielle Kunden versendet:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Teilnehmer,
wir dürfen Ihnen heute den Neustart unseres Programms EASYCASH 3000 verkünden. Nachdem unsere langjährige Geschäftspartnerin Frau Bergmann plötzlich und unerwartet aus gesundheitlichen Gründen aus der Geschäftswelt ausscheiden mußte haben wir einen neuen Partner für den administrativen Teil unseres Programms gewinnen können.

Zukünftig senden Sie Ihre Teilnahmeunterlagen an folgende Adresse:

DIENSTLEISTUNGSAGENTUR    GÖPPERT

JOACHIMSTALERSTR. 4

10623 BERLIN  - DEUTSCHLAND

Diese Anschrift finden Sie selbstverständlich auch in den Teilnahmeunterlagen im Dateianhang. Für weitere Fragen steht Ihnen unser Servicetelefon zur Verfügung.

Wir wünschen allen eine erfolgreiche Teilnahme! 

Serviceteam  EASYCASH 3000

Es ist schon erstaunlich, mit welcher Dummdreistigkeit hier vorgegangen wird und den Hilfesuchenden vorgegaukelt wird, man könne aus einer Gesamtsumme (Einnahmen) von Euro 150.000,00 ein Vermögen generieren. Selbstverständlich gibt es zu dieser Spinnerei auch einen absurden Ablaufplan, den ich hier ebenfalls keinem vorenthalten will.

EASYCASH 3000

In diesem Rundschreiben möchten wir Ihnen ein neuartiges Geschäftsmodell für Deutschland, die Schweiz und Österreich für ein einmaliges Refinanzierungssystem vorstellen.

Vorab weisen wir daraufhin, dass unser Programm EASYCASH3000 nicht in Vergleich mit den zahlreich bekannten Rentenplänen ( RPP's ) oder ähnlich aufgestellten Programmen zu setzen ist. Vielen Personen ist ja mittlerweile bekannt das diese schon seit Jahren nicht auszahlen/oder nur teilweise, da Sie von behördlicher, Banken und Versicherungstechnischer Seite immer wieder mit gesetzlichen und organisatorischen Auflagen belegt werden welche die Auszahlungen erheblich verlangsamen und erschweren oder sogar gänzlich zum Erliegen bringen.

Bei unserem Programm müssen keine umständlichen Zahlungssysteme benutzt oder Konten im Ausland eröffnet werden. Eine verklausulierte Verschwiegenheitserklärung müssen Sie bei uns ebenfalls nicht ausfüllen. Sie müssen auch keine Fremdsprachenkenntnisse haben da unsere Bearbeitung komplett in deutscher Sprache vollzogen wird.

Unser Produkt wird ausschließlich über den POSTWEG direkt mit dem Teilnehmer betrieben. Wir können hiermit gewährleisten, dass sich Behörden, Banken, Finanzaufsichten oder sonstige Dritte Personen oder Institute NICHT in die laufende Abwicklung einbringen und somit die bereits beschriebenen Probleme hervorrufen können. Unser Streben liegt hierbei einzig und allein darin dem Teilnehmer einen direkten und reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Das Programm EASYCASH3000 welches wir Ihnen hiermit vorstellen besteht seit mehr als 4 Jahren und wurde in dieser Zeit behutsam aufgebaut und blickt seither auf erfolgreiche Auszahlungsphasen zurück. Durch die erfolgreichen Abwicklungen in dieser Zeit ist es uns nun gelungen eine Programmerweiterung zu schaffen um es einem erweiterten Personen kreis in Deutschland, der Schweiz und Österreich anzubieten. 

Unser Programm vereint die Bündelung unserer erstklassigen Geschäftsverbindungen zu den Finanz-und Wirtschaftsmärkten dieser Welt um mit einem ausgereiften und erfolgreichen System kostenorientiert und zielstrebig zum Wohle des Teilnehmers zu arbeiten.

Da wir unser Programm effizient wie möglich aufgestellt haben, ist es uns aus organisatorischen Gründen nicht möglich Ihnen einen 24 Stunden Beratungsservice zu bieten. Dies würde den Verwaltungsaufwand und somit die Kosten unnötig erhöhen. Wir haben für Sie ein Servicetelefon eingerichtet welches Sie Werktags erreichen können.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN EA S Y CA S H 3000

1. Teilnehmen können alle geschäftsfähigen Personen die eine deutsche, schweizerische oder österreichische Staatsbürgerschaft sowie eine gültige Wohnmeldeadresse des jeweiligen Landes haben und das 18. Lebensjahr vollzogen haben. Verheiratete Personen können getrennt voneinander jeweils einen eigenen Antrag mit unterschiedlich vielen Anteilen stellen. z.B. 

Max Mustermann 1 Antrag mit 5 Anteilen 

Ute Mustermann 1 Antrag mit 3 Anteilen

2. Jeder Teilnehmer kann maximal 5 Anteile erwerben. Ein Anteil kostet 60 Euro. Die Auszahlung pro Anteil beläuft sich auf 50.000 Euro. Bei einem Maximaleinsatz von 300 Euro (5 Anteile) beläuft sich die Auszahlungssumme auf 250.000 Euro in mehreren Tranchen. Näheres hierzu lesen Sie bitte unter Punkt 8 der Teilnahmebedingungen.

3. Jeder Teilnehmer muss eine DEUTLICH LESBARE Kopie seines Personalausweises oder Reisepasses und der aktuellen Wohnmeldebestätigung dem Antragbeifügen! (Ohne DEUTLICH LESBARE Kopien dieser Unterlagen ist keine Bearbeitung möglich!) In diesem Falle erfolgt eine Rücksendung Ihrer Unterlagen und Ihrer Anteile in bar! Es spielt keine Rolle ob es sich um schwarzweiße oder farbige Kopien handelt. Eine Beglaubigung der Unterlagen ist NICHT erforderlich!

4. Ihre kompletten Unterlagen (DEUTLICH LESBAR ausgefüllte und unterschriebene Teilnahmeregistrierung, Ausweis und Wohnmeldebestätigung als DEUTLICH LESBARE Kopien sowie Ihr Eigenanteil in BAR!)senden Sie per POSTWEG nur mit POSTEINWURF EINSCHREIBEN!!!an folgende Empfängeradresse:

DIENSTLEISTUNGSAGENTUR GÖPPERT

JOACHIMS-TALER-STR. 4

10623 BERLIN – DEUTSCHLAND

Benutzen Sie KEINE(die Betonung liegt deutlich auf KEINE)andere Versandart wie z.B. normale Post, Übergabeeinschreiben, Einschreiben mit Rückschein oder ähnliches!) Durch diese Methode ist sichergestellt, dass uns Ihre Unterlagen schnell und sicher erreichen, registriert und versichert sind. Für ein Fehlverhalten eines Antragstellers in Bezug auf den Versand können wir keinerlei Gewähr für den Erhalt der Post und dessen Inhalt übernehmen.

Jeder Teilnehmer hat eigenverantwortlich dafür zu sorgen das seine Absenderdaten DEUTLICH LESBAR auf der Postsendung vermerkt sind, da es sonst zu Komplikationen bei einer eventuelle Rücksendung kommen kann.

5. Nachdem Posteingang in unserem Hause erhalten Sie eine Eingangsbestätigung Ihrer Unterlagen und Ihres Eigenanteils in bar per Email. Bewahren Sie diese Email sorgfältig auf, da auf dieser Bestätigung eine Vorgangsnummer vermerkt ist, welche von uns unmittelbar vor der Auszahlung nochmals aus Sicherheitsgründen per Email abgefragt wird.

6. Das Programm EASYCASH3000 beginnt mit der vollständigen Registrierung (ein Teilnehmer gilt als registriert wenn er von uns eine Bestätigungsmail erhält) aller Teilnehmer und allen verkauften 3000 Eigenanteilen. Die zeitliche Registrierung eines jeden Teilnehmers richtet sich nach der Reihenfolge des Posteingangs der Teilnahmeunterlagen. Aufgrund unserer Erfahrungen gehen wir davon aus, dass wir dieses Ziel innerhalb von 6 bis 8 Wochen erreichen.

7. Nach der erfolgreichen Registrierung aller Teilnehmer ist das Programm EASYCASH3000 aktiviert. Über diesen Vorgang erhalten Sie ebenfalls eine Bestätigung von uns per Email. Von diesem Zeitpunkt an müssen alle registrierten Teilnehmer mit 4 bis max. 6 Monaten bis zur ersten Auszahlung rechnen. 

8. Nach erfolgter Auszahlung kann im Kalenderjahr 2013 kein Neuantrag gestellt werden. Ob es im Kalenderjahr 2014 eine Neuauflage dieses Programmes gibt können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Aus Versicherungstechnischen Gründen kann immer nur ein Anteil (max. 50.000 Euro) ausbezahlt werden. Sollten Sie mehrere Anteile erworben haben erfolgen die Auszahlungen jeweils in einem Abstand von 10 Tagen. 

Ein Beispiel zum besseren Verständnis:

Max Mustermann erwirbt 5 Anteile zu 60 Euro (300 Euro)

1. Auszahlung : 50.000 Euro nach max. 6 Monaten 01.09.2013

2. Auszahlung : 50.000 Euro 10 Tage danach .am 11.09.2013

3. Auszahlung : 50.000 Euro 20 Tage danach am 21.09.2013

4. Auszahlung : 50.000 Euro 30 Tage danach am 01.10.2013

5. Auszahlung : 50.000 Euro 40 Tage danach am 11.10.2013

Sollten die Auszahlungstermine auf einen Sonntag, Feiertage oder ähnliches fallen verschieben sich die Auszahlungen um diese Tage nach hinten. Für Naturkatastrophen, Wirtschaftskrisen, politische Unruhen, Streiks im öffentlichen Nahbereich oder der Post oder ähnlich gelagerten Vorfällen in den jeweiligen Ländern welche die Auszahlungen behindern können, übernehmen wir keine Haftung.

9. Jeder Teilnehmer erhält seine Auszahlung durch einen diskreten, verdeckten Sicherheitskurier eines renommierten Sicherheitsunternehmens. Dies gewährleistet einen 100%Schutz Ihrer Auszahlungen. Wir arbeiten mit diesem Unternehmen sehr erfolgreich zusammen. Die Kosten für diesen Transport sind in dem Programm bereits veranschlagt und gehen zu unseren Lasten. Sie müssen sich bei der Übergabe persönlich durch Ihre Ausweißpapiere legitimieren! Jeder Auszahlung liegt ein Dokument bei, welches die einwandfreie Herkunft des Geldes deklariert.

10. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass jeder Teilnehmer für die steuerliche Veranlagung der Auszahlungen eigenverantwortlich ~ handeln muss. Wir übernehmen keine steuerliche Beratung oder I Gewährleistung dafür!

11. Grundsätzlich handeln wir im Direktvertrieb, d.h. bei uns gibt es keine Vertriebspartner, Agenturen, Werbebonuszahlungen oder ähnliches dieser Art.

12. Das Programm EASYCASH3000 wird ausschließlich in der Währung Euro geführt. Für unsere Freunde aus der Schweiz heißt das: Den Franken in Euro umtauschen damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist.

13. Unser Servicetelefon erreichen Sie von Dienstag bis Donnerstag in der Zeit von 16.00 bis 19.00 Uhr unter der Nummer 01520 - 7917473.

14. Wir weisen daraufhin das Fragen zum strukturellen und internen Aufbau/ Ablauf des Programms ebenso wenig beantwortet werden können wie Fragen nach dem genauen Auszahlungsdatum eines jeden Teilnehmers. (siehe Punkt 7 der Teilnahmebedingungen) Ferner verweisen wir darauf, dass wir aus Gründen des Datenschutzes keinerlei Informationen an Dritte Personen über andere Teilnehmer an diesem Programm erteilen werden.

TEILNAHMEREGISTRIERUNG

VOR-UND ZUNAME

GEBURTSDATUM / ORT

AKTUELLEMELDEADRESSE:

POSTLEITZAHL

ORT / LAND

EMAILADRESSE

ANZAHL DER ANTEILE: bitte zutreffendes ankreuzen

1 Anteil 

2 Anteile 

3 Anteile 

4 Anteile 

5 Anteile 

Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie, die Teilnahmebedingungen gelesen und akzeptiert zu haben. Ihre Teilnahme erfolgt ausschließlich auf eigenen Willen. Für unvollständige und nicht lesbare Unterlagen und eine damit nicht durchführbare Registrierung übernehmen wir keinerlei Haftung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unsere Teilnahmebedingungen einzuhalten sind, da es sonst zu Störungen im Ablauf und dementsprechend auch zu Verzögerungen bei den Auszahlungen für die Teilnehmer kommen kann. Eine Rückerstattung der gezahlten Anteile nach Aktivierung des Programmes ist nicht möglich. Das Programm EASYCASH3000 ist registriert und urheberechtlich geschützt. Jeder Versuch dieses Programm durch Veränderungen des Inhaltes, Änderungen des Namens oder der Personen, Orte und Zeiten zu kopieren wird strafrechtlich verfolgt! 

ORT

DATUM

UNTERSCHRIFT TEILNEHMER:

Wer hier strafrechtlich verfolgt werden wird, steht sicherlich außer Frage, nur die Dienstleistungsagentur Göppert, welche  sich in dieser Adresse befindet. Wie schon die Lokalität, gibt auch dieses Programm nichts her, springt man doch hier auf den Zug der RPP´s und versucht seinen Schnitt zu machen. Erbärmlich, hier mit ansehen zu müssen, wohin die Leute ihr wohl- und hartverdientes Geld schicken müssen, damit sie dann später erneut feststellen müssen: „Dumm gelaufen, habe ich eben wieder mal ein paar Euro in den Sand gesetzt.

Hier nun die „Firmenzentrale des Abzockerdienstes“ GÖPPERT oder vielleicht doch nur ein Büroservice mit einem anonymen Briefkasten im Geschäftshaus in der Joachimstaler Str. 4 in Berlin, in dem auch das „BEATE UHSE MUSEUM (Berlin) etabliert ist.

Jochaimstaler Str. 4 -  10623 Berlin


Praktisch für GÖPPERT, da kann er dann ne Etage tiefer gleich die neuesten Gerätschaften und „Lümmeltüten“ mit der abgezockten Kohle einkaufen.

Joachimstaler Str. 4 - 10623 Berlin

FAZIT: FINGER WEG VON DEN BETRÜGERISCHEN ANGEBOTEN DES DIENSTLEISTUNGSBÜRO GÖPPERT
 

Kommentare:

The sniper hat gesagt…

Wir sind hier zwar nicht bei ebay, aber da der nachstehende Aufruf allgemeingültig ist, paßt er auch hierher:

"Kein GELD im BRIEF versenden!

Ich schreibe es in jeder Kaufabwicklung -

Bitte senden sie Kein GELD per Brief, auch nicht per Einschreiben, oder Einschreiben mit Rückschein etc. Die Praxis hat leider schon mehrfach gezeigt, bei der Post wird gestohlen.

Bei eBayunter "Sicher bezahlen" steht es auch:

Verschicken sie NIEMALS Bargeld per Post. Diese Zahlungsmethode ist bei eBay verboten.

Zum wiederholten mal ist es nun wieder passiert - der Käufer sagt . . . mit dieser Methode werde ich Probleme habe . . . ., d.h. ich werde bestohlen und muss mich noch beschimpfen lassen . . . , nur weil die Kunden es NICHT wahrhaben WOLLEN - bei der Post, auch in aller WELT wird geklaut.

Die Postverwaltungen weltweit kennen es - aber reden nicht darüber - ist ja keine Reklame die Gut ist.

Aber nochmal - BITTE SENDEN SIE NIEMALS GELD IM BRIEF!!!!"

Daß dieses Thema im Internet schon oft und auch durchaus kontrovers behandelt worden ist, beweist doch nur, daß der Geldversand im Briefumschlag zumindest als grenzwertig bezeichnet werden muß.

Die Deutsche Post hat sogar AGB für den Briefversand; leider funktioniert der Download der PDF der Post im Moment absolut nicht.

Quelle: http://www.ebay.de/gds/Kein-GELD-im-BRIEF-versenden/10000000011399674/g.html

The sniper hat gesagt…

Die Geldscheine im Briefkuvert landen mit Sicherheit nicht im Briefkasten des Beate-Uhse-Museums! Praktischerweise existiert doch auch dieser "Firmen-Briefkasten" in der Joachimstaler Str. 4 in Berlin:

"Impressum

Dieser Internetauftritt ist ein Projekt von:

Berlin Office Address
Elzbieta Buller
Joachimstaler Str. 4
10623 Berlin

Tel.:030 - 53081262
Fax.:030 - 53081263
Mobil:0178 - 1408222

Email: e.buller@berlin-office-address.de"

http://www.berlin-office-address.de/index.html

Aus dem Leistungskatalog:

"Für ein Entgelt in der Höhe von

69,00 € monatlich*

erhalten Sie unsere repräsentative Geschäftsadresse, Postservice und dessen Weiterleitung. Zusätzliche Office-Dienste sind selbstverständlich möglich. Sie können Ihre Wünsche mit uns besprechen.
Bei langfristiger Buchung bis zu 25% Rabatt möglich (abhängig von der Zahlweise)."

Und so haben wir auch gleich eine plausible Erklärung dafür, daß die Berliner Ganoven auf

> POSTEINWURF EINSCHREIBEN <

bestehen, wären doch bei Geldsendungen "Übergabe-Einschreiben" oder "Einschreiben mit Rückschein" noch sicherer. Bei den von mir letztgenannten Einschreibe-Typen würden jedoch Spuren hinterlassen - und davor scheut das Abzockergesindel doch zurück wie der Teufel vor dem Weihwasser.

The sniper hat gesagt…

Ob diese Firma

> https://www.easycash.de/de/impressum.html <

über die Namensgleichheit begeistert sein wird?

Die arbeiten zwar selbst nicht immer ganz sauber, wie nachstehende Meldung aus 2011 dokumentiert, dürften aber trotzdem keine wirklichen Gauner sein:

"Der Datenschutzbeauftragte von Nordrhein-Westfalen, Ulrich Lepper, hat gegen die Easycash GmbH ein Bußgeld über 60.000 Euro verhängt. Damit sanktioniert er die "unzulässige Weitergabe von Kontodaten und Daten über Ort, Zeitpunkt und Höhe von Zahlungsvorgängen", heißt es in einer Mitteilung. Die Daten hatte Easycash an ein Schwesterunternehmen vermittelt, das Kunden- und Bonusprogramme anbietet, und die Daten statistisch auswertete. Easycash wickelt im Auftrag von Einzelhändlern EC-Kartenzahlungen ab und verfügt daraus über zahlreiche Datensätze über Kartenzahlungsvorgänge. An das Schwesterunternehmen gab Easycash die Daten von rund 400.000 Zahlungsvorgängen weiter."

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Datenschuetzer-verhaengt-Bussgeld-gegen-Easycash-1341408.html

The sniper hat gesagt…

Über die Briefkasten-Adresse Berlin, Joachimsthaler Str. 4, sind ja auch schon andere Abzocken abgewickelt worden - z. B.

"Wieder so ein Möchtegern-Verzeichnis, das niemand kennt und braucht. Auch dieses schreiben wirkt auf den ersten Blick sehr seriös, wie von einer Behörde. Hier fehlen jedoch sämtliche weiterführende Informationen, wie Telefon, Ansprechpartner, Steuernummer usw.

Der vermeintliche Absender ist hier: KB GmbH, Joachimsthaler Str. 4, 10623 Berlin.

Im Handelsregister ist jedoch keine Firma unter dieser Bezeichnung eingetragen. Da für diesen Brief der selbe Umschlag und die selbe Briefmarke wie auf dem gestrigen verwendet worden ist, ist davon auszugehen, dass auch hier Mirko Streuber seine Hand im Spiel hat."

Hier wurde auch ein Name genannt: MIRKO STREUBER

Da wollte man nur mal eben für nothing sehr viel Geld aufreißen:

"Dieses mal möchte das “Deutsche Register gewerblicher Veröffentlichungen” gern 684,25€ haben."

Hier mal die Quelle, die vielleicht noch mehr Informationen bietet:

http://www.internetwerk.info/2011/12/21/der-betrug-geht-weiter-deutsches-register-gewerblicher-veroeffentlichungen/

Anonym hat gesagt…

So wie sich die Sache mit der Dienstleistungsagentur GÖPPERT an der Berliner Anschrift in der Joachimstaler Str. 4 präsentiert, scheint die dort ansässige Firma „Berlin Office Address“ eine große Hure zu sein, die jeden Briefkasten-Mieter aufnimmt, wenn er nur zahlungskräftig genug ist.

Danke an den guten Rechercheur „The sniper“ für die Berichterstattung zu der Namensgleichheit mit der Firma Easycah GmbH, die EC-Kartenzahlungen abwickelt. Ob die Namensgebung „EASYCASH 3000“ von den sich dahinterstehenden Abzockern rein zufällig gewählt wurde, darf bezweifelt werden. Es kommt im großen Sumpf der „Geldabzocke“ nicht selten vor, dass bewusst Firmierungen von bekannten Unternehmen regelrecht abgekupfert werden, um eine gewisse Konfusion und Verschleierungstaktik zu erzeugen, bzw. gewisse Pfründe mit einem bekannten Namen abzugreifen.

Eine große Ähnlichkeit mit Plagiaten von Firmennamen findet sich hier im cafe4eck Blog auch in dem Thread „3-Millionen-Darlehen, rückzahlungsfrei, für läppische 450 Euro - das bietet nur www.alianzinvest.com + Herr Alvarado“.

Der dort benannte Betrüger Nelson Rafael Perez Alvarado gebraucht für den Vorschussbetrug seiner dargebotenen „rückzahlungsfreien Darlehen“ den Namen „Alianzinvest“. Fast jeder kennt die „ALLIANZ“ (richtig geschrieben mit 2 L), um ganz bewusst von dem Namen der Allianz zu profitieren!

Übrigens, die Betrügereien der Alianzinvest (Brasilien) steht in enger Kooperation mit der Fancross Ltd. (Zypern und VC-ST. VINCENT) sowie Worldinvest S.A., Plaua Santo Domingo, Managua / Nicaragua und hierbei spielen neben dem Oberguru Alvarado auch andere bekannte schillernde Figuren aus der Abzockerbranche eine wesentliche Rolle wie z.B. Bernd Michael Slowaczek, Gräfenberg 11, D-73230 Kirchhein/Teck sowie der von Österreich aus agierende Stefan Schmied <schmiedlima@gmail.com.

Die gutgläubigen Antragsteller werden aufgefordet die Vorkosten via Auslandsüberweisung auf die LOYAL BANK LIMITED in Cedar Hill Crest Villa, Kingstown, St. Vincent and the Grenadines, West Indies, SWIFT: LOYAVCVK, Kontonummer: 104008439904 zu überweisen.

Interessant: einmal ist die Firma “Fancross Traiding LtD., Cedar Hill Crest
PoB 1825 Villa St. Vincent die Kontoinhaberin, andererseits taucht aber auch unter derselben Kontonummer als Kontoinhaber Michael Slowaczek auf. Dieses Konto ist praktisch das „NIRWANA“. Wer dorthin Geld überweist, sieht es nie wieder.
Und Kredit gibt es sowieso nicht!

Gegen Michael Slowaczek und Konsorten ermittelt seit geraumer Zeit die Staats-anwaltschaft Stuttgart, wie man aus dem Szene-Insider entnehmen kann. Vielleicht sollte man mal der Bank in Kingsdown Feuer unter den Arsch machen und ihnen mitteilen, dass es gar nicht gut um ihre Reputation ist, wenn sie einer kriminellen Organisation die Geldabzocke durch die Zurverfügungstellung eines „Betrugskontos“ ermöglicht.

Im Fall „Dienstleistungsagentur GÖPPERT“ sollte analog auch mal bei der Berliner Polizei interveniert werden, wenn nicht gar bei den Berliner Justizbehörden die Abzockadresse an der Joachimstaler Str. 4 ein allseits bekannter „alter Kunde“ darstellt.

The sniper hat gesagt…

Wie ich weiter oben bereits schrieb, wickelt auch ein MIRKO STREUBER über die Berliner Briefkastenadresse seine kriminellen Geschäfte ab.

Ich werde nun nicht behaupten, daß dieser MIRKO STREUBER auch der Verantwortliche für "Easycash 3000" ist, weil ich es schlichtweg (noch) nicht beweisen könnte.

Eine Überraschung erlebte ich allerdings, als ich den Namen MIRKO STREUBER meiner Suchmaschine zum Fraß vorwarf. Landen wir mit Easycash3000 schon wieder im Sumpf der Neo-Nazis? Ist ja erst ein paar Tage her, als ich einen anderen Neo-Nazi hier in die Diskussion eingebracht habe.

Anonym hat gesagt…

Sieht danach aus als ob die sich in den MLM Markt einarbeiten wollen. Gute Arbeit von the sniper

The sniper hat gesagt…

ZITAT:

" DIENSTLEISTUNGSAGENTUR GÖPPERT

JOACHIMS-TALER-STR. 4

10623 BERLIN – DEUTSCHLAND"

Für Landeier wie mich ähnelt eine Großstadt wie Berlin eher einem Dschungel als einer Möglichkeit, dort zu arbeiten und zu wohnen.

Gibt es noch andere Städte, die einen schon mit der doppelten Anwesenheit eines Straßennamens verwirren? Es gibt tatsächlich die

- Joachimstaler Straße

aber auch eine

- Joachimsthaler Straße.

Inzwischen habe ich daraus gelernt - und festgestellt, daß sich im Hause

> Joachimstaler Straße 41 <

auch eine stinknormale Filiale der Deutschen Post befindet. Könnte man nicht auch die Post bemühen, wenn man von der Hausnummer 4 bis zur Hausnummer 41 ja nun wirklich nicht weit laufen müßte?

Soweit - so gut? Nicht ganz. Ich frage mich immer noch, warum die Abzocker von Easycash3000 zu dieser eigenartigen Schreibweise neigen?

> JOACHIMS-TALER-STR. 4 <

Selbst die Berliner scheinen diese Schreibweise nicht zu kennen. Will man damit also nur Verwirrung stiften? Oder spielen eher die erwarteten TALER der Betrogenen hier gedanklich und maßgeblich mit? Vorfreude ist ja bekanntlich die größte Freude...*ups*