Samstag, 8. Juni 2013

BaFin untersagt der Aurum Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. Geschäftsbesorgungs KG das Einlagengeschäft und ordnet die Abwicklung an



Bonn/Frankfurt a. M., 6. Juni 2013
 
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der Aurum Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. Geschäftsbesorgungs KG, Mainz-Kastel, mit Bescheid vom 5. Februar 2013 aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft einzustellen und durch Rückzahlung der angenommenen Gelder unverzüglich abzuwickeln.

Die Aurum Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. Geschäftsbesorgungs KG schloss mit einer Vielzahl von Anlegern Darlehensverträge mit dem unbedingten Versprechen, das erhaltene Kapital zu verzinsen und nach Vertragsbeendigung zurückzuzahlen. Diese Gelder werden angabegemäß zur Beteiligung am Handel mit Edelmetallen verwendet.

Mit der Annahme von Geldern auf der Grundlage dieser Vereinbarungen betreibt die Aurum Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. Geschäftsbesorgungs KG das Einlagengeschäft ohne die erforderliche Erlaubnis der BaFin.

Der Bescheid ist bestandskräftig.

>>> http://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Verbrauchermitteilung/unerlaubte/2013/vm_130606_aurum.html

Kommentare:

The sniper hat gesagt…

Mir schwant, daß die BaFin von denen nicht so richtig für voll genommen wird. Google spuckte eben auch das hier aus:

"Diebewertung | Aurelius-verkauft und dann verraten
https://diebewertung.de/?p=4541‎

23.09.2010 –

BaFin untersagt der Aurum Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. Geschäftsbesorgungs KG das Einlagengeschäft und ordnet die Abwicklung an ..."

Im September 2010 lag das Thema also schon einmal an. Leider kann man diebewertung.de nicht laden, um sich noch umfangreicher informieren zu können, was schon damals beanstandet wurde.

Da Firefox mich davor warnt, die Seite aufzurufen, will ich heute ausnahmsweise mal gehorchen.

Cafe4eck hat gesagt…

Deren Zertifikat ist nur abgelaufen, das ist ansich nichts Gefährliches.

Hier mal komplett:

Aurelius-verkauft und dann verraten

September 23, 2010
Von: Administrator
Kategorie: Allgemeines

Was ist das für ein Geschäfstgebaren. Marode Firmen zu kaufen um sie dann bis auf das “letzte Hemd” auszuplündern. Menschen sind dort nur einkalkulierte Kollateralschäden. Es gibt ganze Geschäfstmodelle die scheinbar auf diesem Prinzip aufgebaut zu sein scheinen. Aurelius, so berichtet die FTD vom heutigen Tage ist ein solches Unternehmen. Geraät man an ein solches Unternehmen dann sind die “Messen gesungen”. Das die Gerichte und der Staat so etwas mitmachen kann man nicht verstehen.
Die FTD bezieht sich in Ihrem heutigen Onlinebericht auf einen konkreten Fall.Es geht um die ehemalige Arcandor Tochter Mode & Preis. Viele Zentimeter dick sind die Akten in der Sache Mode & Preis beim Landgericht Freiburg, laut der FTD. Sie belegen, was viele Mitarbeiter schon bald nach der Übernahme vermutet haben: Eine Sanierung des Unternehmens stand für Aurelius nicht im Vordergrund. Über Monate arbeiteten die Geschäftsführer vor allem daran, das Geschäft schnell abzuwickeln und dabei immer wieder Geld abzuziehen. Und die Papiere offenbaren auf erschreckende Weise, wie dreist Aurelius vorging.

Es sind Methoden, die Investoren wie Aurelius, Arques oder Peter Löws neuestes Vehikel Bluo auch bei anderen Unternehmen in der Vergangenheitangewendet haben.

Ein weiteres Beispiel ist auch die ehemalige Bosch-Tochter Blaupunkt.Diese hat Markus in nur einem Jahr zerschlagen. Auch Siemens hat so seine Probleme mit einem der genannten Unternehmen. Siemens legte beim Verkauf von Gigaset an Arques Telefonfirma 50 Mio. Euro in die Kasse. Viel Geld das begierig macht. Ohne diese Mitgift hätte Arques sicherlich den Deal auch nicht gemacht.Schließlich will man keine Probleme lösen, sondern Geld verdienen.

Nun streitet, wie man hört. Siemens seit fast einem mit dem Übernehmen Arques über die Zahlung von Kaufpreisraten und die Einhaltung von Zusagen vor Gericht.

Im Vergleich zu diesen “Bestattern”-,das Wort Investoren wäre hier geschmeichelt, sind klassische Private-Equity-”Heuschrecken” harmlose Tierchen.

Cafe4eck hat gesagt…

Zur Vorgeschichte von Aurum:

Aurum Sachwerte AG - zuvor Aquileia Immobilien AG
Ein User stellte folgende Information ein:

Aurum Sachwerte AG (zuvor Aquileia Immobilien AG) ist eine Beteiligungsgesellschaft. Als solche erwirbt und verkauft sie Unternehmen und Unternehmensbeteiligungen. Hinzu kommt die Verwaltung eigenen Vermögens. Anfang November 2011 firmierte die Gesellschaft von Aquileia Immobilien AG auf Aurum Sachwerte AG um und änderte damit auch ihren Unternehmensgegenstand von einer Immobilien- auf eine Unternehmensbeteiligungsgesellschaft. Bis zum 24. März 2010 firmierte die Gesellschaft noch als Oil & Gas Capital AG und fokussierte sich auf die Ölexploration. Die Gesellschaft hatte die Option, ein Ölfeld in den USA zu erwerben. Aus verschiedenen Gründen kam das geplante Geschäft jedoch nicht zu Stande, so dass das Geschäftsvorhaben aufgegeben wurde

Es handelt sich wieder um den "Reich-Clan" der immer wieder mit solchen Sachen aktiv ist ..


>>> http://www.gomopa.net/Finanzforum/wer-kennt-was-meint-ihr-dazu/aurum-sachwerte-ag-zuvor-aquileia-immobilien-ag-p942864384.html#post942864384

Ivanova hat gesagt…

Elke Scharwatz hat Anleger um Ihr Geld betrogen. Sie ist nun in Bulgarien und lebt im Raum Burgas Sarafovo Str. Morski Izrev Block 1 Etage 2.