Mittwoch, 11. September 2013

Und es funktioniert doch - hier ist der Beweis: 100 % garantierte Rendite nach nur einem Jahr! ***www.insiderzertifikat.net***


Wer sich bei seiner Hausbank noch mit 20, 50 oder 75 % garantierter Rendite abspeisen läßt, lebt - salopp gesagt - anlagetechnisch irgendwo zwischen Mars und Jupiter! Sorry, daß ich so deutlich werde, aber es gibt immerhin schon seit April dieses Jahres das Angebot eines verkannten Genies namens Dr. Christian Fischer aus München, der mehr aus Ihrem Geld macht. Nicht nur mehr - genauer gesagt: viiieeel mehr! Ehre, wem Ehre gebührt!


Das Insider-Zertifikat mit Rendite-Garantie von 100 % nach 1 Jahr



Ihre Anlagesumme verdoppelt sich nach 12 Monaten. Ihr Geld ist sicher angelegt und jederzeit verfügbar. Die Rendite ist weder von Unternehmensentwicklungen, Börsenkursen noch Marktschwankungen abhängig sondern fest und garantiert.
Investieren Sie z. Bsp. am 1.Januar 2013 EUR 3.000 und Sie erhalten am 31. Dezember 2013 garantiert EUR 6.000 ausgezahlt.















Das hat er ja sehr ansprechend und verlockend formuliert, der gute Herr Dr. Christian Fischer, aber weil ich meinem Ruf, penetrant kleinlich und pingelig zu sein, gerecht werden möchte, finde ich natürlich schon hier das erste Haar in der Suppe...

Nehmen wir mal die Daten: "Fischer" erwähnt den 1. Januar 2013 als Beginn der Investition. Und nun schauen wir mal nach, wann die Domain www.insiderzertifikat.net im Internet erschienen ist:


Administrative contact:
Fischer, Dr. Christian (DF05551)

Pilotystrasse 4

Muenchen, D-80538
DE

email
+49.89255575706 Fax: 

Record created: 2013-04-25 09:36:07
Record last updated: 2013-04-25 09:36:19
Record expires: 2014-04-25 09:36:11


Man kann das nun sicher unterschiedlich deuten, aber ich neige zu dieser Version: Die Idee, diese Abzocke zu installieren, kam dem "Dr. Christian Fischer" bereits 2012, aber er hat sie erst im April d. J. umgesetzt. Gründe? Unbekannt! Bin immer noch kein Hellseher, sorry!

Nun neige ich ja dazu, nach dem 1. Haar in der Suppe mit wachsender Begeisterung nach weiteren zu suchen. Und ich wurde fündig - wie sollte es auch anders sein bei dieser (Abzocker-)Posse! 

Ist es ein reiner Zufall, daß in der Pilotystraße 4 in München eine Firma ansässig ist, die u. a. folgende Leistungen anbietet?



Doch man kann dort auch noch weitere Leistungen beziehen, wie die Website zeigt: http://www.dussmann-office.com/de/standorte/muenchen/ Das ist doch ungeheuer praktisch (für den "Dr. Christian Fischer"), wenn nach einem Jahr die ersten Anleger ihre 100-Prozent-Rendite einfordern oder abholen wollen und niemand ist da - außer Frau Susanne Bielstein, die dort als Büroleiterin beschäftigt ist. Ob die Frau Bielstein auf Nachfrage wohl konkret sagen kann, wo man den Herrn "Dr. Christian Fischer" finden kann? Ich befürchte mal - nein! Und wenn sie eine Adresse hat, wird die garantiert nicht stimmen!

Und wie sieht es mit der angegebenen Telefonnummer - +49.89255575706 - aus? Wenn ich sie genau so bei Google eingebe, erhalte ich - Wunder, oh Wunder - tatsächlich einen einzigen Treffer:

  1. insiderzertifikat.net - Whois Data - WhoisMind.comwww.whoismind.com/whois/insiderzertifikat.net.htmlDiese Seite übersetzen+49.89255575706 Fax: Record created: 2013-04-25 09:36:07. Record last updated: 2013-04-25 09:36:19. Record expires: 2014-04-25 09:36:11. Domain ...

    Daß auch die Fax-Nummer bei Google nicht bekannt ist, läßt eigentlich nur einen Rückschluß zu: Google kennt die Seite gar nicht. Fangen die jetzt etwa an zu schlampern? Nachdem ich verschiedene Textpassagen der Website bei Google eingegeben habe, die Google dann aber nur bei GoMoPa fand, weil sich dort auch schon jemand über dieses "fantastische Angebot" gewundert hatte, wird alles natürlich noch undurchsichtiger. 

    Das läßt sich aber noch mühelos steigern! Auf http://newslettercollector.nl/newsletter/51d3b2a24c79591f3f000002-deutschlands++hchste++rendite.html haben die Gauner (ja, es sind mindestens zwei!) eine Anzeige geschaltet, mit der sie in den Niederlanden für ihre Abzocke werben. Abgedruckt, mit Datum 3. Juli 2013, ist ein Werbe-Mail mit folgenden Unterschriften:



    Dipl.-Bw. Wolfgang Hofmann                 Insiderzertifikat.net
    Bereichsleitung                                      Dr. Christian Fischer

    Internet: www.insiderzertifikat.net
    E-Mail: office@insiderzertifikat.net
     
                                                             

    Sollte nun jemand über unendlich viel Zeit verfügen, kann er ja mal versuchen, die Herren "Dipl.-Bw. Wolfgang Hofmann" und "Dr. Christian Fischer" in einer der Suchmaschinen zu finden. Beide tragen sog. Allerwelts-Namen, zumindest auf dem Papier, was die Suche nicht unbedingt erleichtert. Einer von beiden dürfte seinen Ursprung oder sein bisheriges Wirken in Österreich haben - aber eine Garantie gebe ich dafür, im Gegensatz zu den Rendite-Phantasten, ausdrücklich nicht ab.

    Ein weiteres Zitat von www.insiderzertifikat.net:

    Anfang des Jahres notierte die Aktie von C.A.T. Oil noch bei rund zwei Euro. Auf diesem Niveau hat Vorstand Anna Brinkmann Papiere des SDAX-Konzerns im Wert von mehreren Millionen Euro gekauft. Damals vom Markt noch müde belächelt, hat Brinkmann heute allen Grund zur Freude. Die Papiere des führenden Anbieters von Öl- und Gasfeld-Dienstleistungen in Russland und Kasachstan werden mittlerweile für neun Euro gehandelt. Anleger, die Frau Brinkmann gefolgt sind, können sich mit ihr über einen Gewinn von rund 350 Prozent freuen.

    Ausnahmsweise ist dies mal nicht erstunken und erlogen, denn es gab tatsächlich Berichte auf mehreren Portalen über Aktien-Käufe der Frau Anna Brinkmann - allerdings vor fünf Jahren, also 2008! Daß damals die Uhren noch anders tickten und heute kein Banker mehr so handelt wie zu jener Zeit, dürfte auch jedem klar sein, der weiß, daß eine Aktie nicht nur ein bedrucktes Blatt Papier ist.   

    Immerhin gibt es da ja auch noch einen strafrechtlichen Aspekt - und unter dem dürfte die zitierte Frau Anna Brinkmann heute nicht mehr in alle Welt hinausposaunen, was sie ~ 2008 getrieben hat:



    Insiderüberwachung
  2. Insiderinformationen auszunutzen ist verboten und strafbar. Um Insiderhandel aufzudecken, wertet die Wertpapieraufsicht Daten über alle Wertpapiergeschäfte aus, die etwa Banken melden müssen; sie analysiert zudem Ad-hoc-Mitteilungen und verfolgt Hinweise Dritter.
    Insider sind Personen, die von erheblich preisrelevanten, aber nicht öffentlich bekannten Umständen rund um börsennotierte Unternehmen wissen – etwa weil sie wegen ihres Berufs diese Insiderinformation erhalten haben. Eine Insiderinformation kann beispielsweise das Wissen darum sein, dass eine Kapitalmaßnahme oder der Erwerb einer wesentlichen Beteiligung bevorstehen.

    Wer seine Insiderkenntnisse für sich oder andere verwendet und Wertpapiere kauft oder verkauft, macht sich strafbar – unabhängig davon, wie er von der Insiderinformation erfahren hat. Verboten ist auch, einem Anderen eine Insiderinformation unbefugt mitzuteilen oder ihn auf der Grundlage einer Insiderinformation zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers zu verleiten. 
  3. >>>http://www.bafin.de/DE/Aufsicht/BoersenMaerkte/Insiderueberwachung/insiderueberwachung_node.html<<<

Ich vertrete zwar die Meinung, daß ein Dummkopf, der diesen beiden "Herren" bis zu 50.000 Euro zu Spekulationszwecken zur Verfügung stellt, nicht mit der BaFin kollidieren wird, denn er weiß ja nur "indirekt" von deren - angeblichem - Tun. Trotzdem ist es schon ein starkes Stück, im Internet mehr oder weniger direkt darauf hinzuweisen, daß man strafbaren Handlungen nachgehe. Mal völlig davon abgesehen, daß die BaFin oft ein zahnloser Tiger ist, wenn es darum geht, solche Machenschaften gerichtsverwertbar zu beweisen.

Zum Schluß wird es noch mal richtig lustig auf www.insiderzertifikat.net. Wahrscheinlich sind die Herren dort zu beschäftigt und blicken daher nur selten auf ihre eigene Website, um dies hier mal zu entdecken und zu korrigieren:


Insiderzeritifkat

Während man mit diesem Lapsus ja noch leben könnte, hört der Spaß bei dem abgebildeten "Insider-Zertifikat" dann aber wirklich auf. Primitiv zusammengebastelt, deutscher Titel, aber kein deutscher Text, so daß einem der Inhalt des "Zertifikates" unbekannt bleibt. Und statt eines richtigen Stempels steht da einfach nur "stamp" - womit der Herausgeber des "Zertifikates" also auch anonym bleibt. (Unabhängig davon, daß man Zertifikate nicht essen kann - und bei Edeka an der Kasse wird man damit auch abgewiesen!)



 Und mit solch einer Grafik will man Anleger überzeugen?

Wer unbedingt sein Geld vermehren verlieren möchte, ist gut beraten, es den Herren "Dipl.-Bw. Wolfgang Hofmann" und "Dr. Christian Fischer" in deren Abzocker-Gesäße zu stecken. Es gibt zahlreiche Gründe, auf unabhängige Finanzberater zu hören, die bei Renditen von + 12 Prozent und mehr warnend den Zeigefinger heben. Wenn 100 % Rendite garantiert so simpel möglich wäre, wie hier beschrieben, müßten umgehend alle Bank-Vorstände ihre bequemen Ledersessel verlassen und könnten den Rasen auf Golfplätzen platt treten. Oder ihren Maybach putzen.

Daß "Insider-Zertifikate" nicht unbedingt das Gelbe vom Ei darstellen müssen, also auch keineswegs mit einer (Schein-)Garantie ausgestattet werden können, veranschaulicht sehr deutlich dieser Artikel:



Insider-Zertifikat uninteressant 
29.09.2008
EURO am Sonntag  

München (aktiencheck.de AG) - Wie die Experten der "EURO am Sonntag" berichten, hat sich das Insider-Zertifikat (ISIN DE000CK15984/ WKN CK1598) der Commerzbank enttäuschend entwickelt.
 

Ziel des Insider-Zertifikates sei es, besser als der DAX zu sein. Das Zertifikat reagiere jeden Monat auf die jüngsten Deals der Unternehmer und Manager. Seit der Emission vor knapp zwei Jahren habe das Produkt knapp 12% an Wert verloren. Der DAX notiere hingegen derzeit auf dem Stand von Oktober 2006. Zuletzt habe das Papier deutlich mehr verloren als der Index.
Die Experten der "EURO am Sonntag" sind der Meinung, dass das genannte Insider-Zertifikat der Commerzbank uninteressant ist. (Ausgabe 39) (29.09.2008/zc/a/a)   
http://www.zertifikatecheck.de/artikel/analysen-Alle-1814189.html


Das ist zwar eine Meldung aus 2008 - aber die Herren Abzocker geben ja selbst mit Zitaten aus 2008 die Richtung vor! Gleiches Recht für alle! 

Man kann es drehen und wenden, wie man will - es gibt nicht einen einzigen Grund, dieser Website und den dahinter stehenden Akteuren auch nur ein Milligramm an Glauben zu schenken! Abzocke pur - und dann auch noch primitiv gemacht, so daß es jeder auch nur durchschnittlich intelligente Mitteleuropäer auf Anhieb erkennen kann! Allein die Tatsache, daß der tatsächliche Sitz der "Abzocker-Firma" sich in einem "virtuellen Büro" befindet, sollte auch dem leichtsinnigsten Geldanleger mehr als nur zu denken geben.

Nur Gier-frißt-Hirn-Probanden werden sich in dieses abstruse Abenteuer stürzen - und denen geschieht es - hinterher - nur recht, wenn ihre Kröten Euro's spurlos und auf Nimmerwiedersehen verschwunden sind.

NACHTRAG 1:

Wie leicht, schnell, unkompliziert und preiswert es - nicht nur in Deutschland - ist, ein virtuelles Büro anzumieten und auf diese Art und Weise nach außen hin den Eindruck von Seriösität zu vermitteln, kann nachstehendes Zitat sehr eindrucksvoll vermitteln:


Virtuelles Büro - Perfekter Büroservice

Mit dem virtuellen Büro von Dussmann Office ist Ihr Unternehmen für Ihre Geschäftspartner an mehreren Standorten erreichbar, ohne dass Sie vor Ort anwesend sein müssen. Mieten Sie einfach Ihren virtuellen Standort bzw. Ihr virtuelles Büro, inklusive Postanschrift, Telefon- und Faxnummern. Ihre Kunden werden sich in Ihrem virtuellen Büro ebenso gut betreut fühlen wie in Ihrem realen. Denn auf Wunsch übernehmen die zuverlässigen und freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Dussmann Office die vollständige Kommunikation mit Ihren Geschäftspartnern.

Ihre bei Dussmann Office gebuchten Kapazitäten können Sie zu jeder Zeit erweitern oder reduzieren – allein Ihr geschäftlicher Bedarf ist hierbei entscheidend. Egal wo Sie sich persönlich befinden, Ihr virtuelles Büro und die Vor-Ort-Teams sind immer ansprechbar. Für Ihre Kunden, für Ihre Geschäftspartner und Lieferanten. Das virtuelle Büro von Dussmann Office umfasst eine Vielzahl an flexiblen Service-Leistungen für Ihr Business.

Standortleistungen für Ihr virtuelles Büro 

  • Attraktive Geschäftsadressen an bis zu 10 Standorten
  • Exklusive Lage in Deutschlands Großstädten
  • Hohe Flexibilität: Expandieren oder Reduzieren
  • Anbringung Ihres Firmenschildes im Eingangsbereich
  • Hochwertige Ausstattung: Möblierung von USM Haller und Vitra
  • Empfang mit Lounge-Bereich für Ihre Besucher
  • Tagesbüro- und Konferenzräume in verschiedenen Größen

Office-Leistungen für Ihr virtuelles Büro 

Montag-Freitag von 8 bis 18 Uhr
  • Freundliches und zuverlässiges Sekretariatspersonal
  • Persönliche Telefonbeantwortung unter Ihrem Firmennamen
  • Anfertigung von Telefonnotizen
  • Weiterleitung der Nachrichten nach Ihren Wünschen
  • Fax, E-Mail und SMS Service
  • Annahme von Post- und Kuriersendungen
  • Postnachsendung oder Selbstabholung möglich
  • Persönlicher Empfang Ihrer Gäste und Besucherbetreuung
  • Bewirtung Ihrer Gäste
  • Botengänge und weitere Bürodienste

Preise für Ihr virtuelles Büro 

Ein virtuelles Büro steht Ihnen in 9 Business-Städten bereits ab 95,00 Euro monatlich je Standort zzgl. gesetzlicher MwSt. zur Verfügung.

Quelle: http://www.dussmann-office.com/de/leistungen/virtuelles-buero/


Natürlich bedient "Dussmann" wissentlich auch eine Klientel, die mit Rechtsstaatlichkeit und ähnlichen Begriffen nicht viel am Hut hat. Aber es gibt ja viele "Dussmann's" in Deutschland - und weltweit noch viel mehr, die die Leistungen solcher Firmen ausgesprochen gern in Anspruch nehmen. Man ist halt auf "Diskretion" bedacht - und die wird beiderseits sorgsam gepflegt.

Bestes Beispiel: Google Maps. Schon vor Jahren ist ein Google-Kamerawagen durch die Pilotystraße in München gefahren und hat dort die Häuserfassaden etc. abgelichtet. Ruft man heute allerdings die Pilotystraße 4 in Google-Maps auf, erlebt man eine herbe Überraschung: Die Fassade von Hausnummer 4 wurde unkenntlich gemacht. Da hat der Hausbesitzer (Dussmann?) wohl interveniert.

Nun existiert noch eine recht dürftige Google+-Seite vom Dussmann - mit diesem Foto:




Dussmann, Pilotystr. 4, München ???


Wenn ich mir die Nachbarhäuser in der Pilotystr. 4 so ansehe, zweifele ich an der Echtheit - aber beweisen kann ich es natürlich nicht. Aber auch hier fehlt ein Blick auf Eingang, Hausnummer, Klingelschilder etc. pp. Wenn jemand wirklich aufgrund eines Fotos gefunden werden möchte, setzt er nicht solch ein abstruses Knipswerk in's Internet!


 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Super recherchiert und auch sehr gut geschrieben. Mit viel Witz und noch mehr Ironie ist es genau das was ich an deinen Artikel liebe, aber ich denke auch andere der Cafe4eck Leser empfinden es genauso! Sniper mach weiter so, ein sehr treuer Fan und begieriger Leser! ;-)

Methusalem hat gesagt…

Diverse Wörter im Auftritt deuten darauf hin, dass der/die Strolche österreichische Staatsangehörige sind."Wiederveranlagung","ausgefolgt", "einlangen".

Aussagen wie "Durch meine Anmeldung kommt ein rechtsgültiger Kaufvertrag zustande", "Geschenkzertifikate sind möglich","Buchung des Zertifikats" deuten eher auf (im Finanzbereich)nicht sehr bewanderte Personen hin. Keuler wurden bisher offensichtlich nicht eingesetzt.

The sniper hat gesagt…

@Methusalem

Ich schrieb ja schon in meinem Beitrag, daß "eine Spur" offensichtlich nach Österreich führt:

ZITAT:

"Insiderzertifikat.net hosting report
Domain Address: insiderzertifikat.net
Domain Hoster: EDIS GmbH
Domain Company: EDIS GmbH
Server Location: Austria
Server GEO Location: 47°19'59.88" North, 13°19'59.88" West [show on google maps]
Domain IP: 91.227.204.352"


Und von Österreich bis nach München (zu Dussmann) ist es ja wirklich nur ein Katzensprung.

The sniper hat gesagt…

@Methusalem

Ich schrieb ja schon in meinem Beitrag, daß "eine Spur" offensichtlich nach Österreich führt:

ZITAT:

"Insiderzertifikat.net hosting report
Domain Address: insiderzertifikat.net
Domain Hoster: EDIS GmbH
Domain Company: EDIS GmbH
Server Location: Austria
Server GEO Location: 47°19'59.88" North, 13°19'59.88" West [show on google maps]
Domain IP: 91.227.204.352"


Und von Österreich bis nach München (zu Dussmann) ist es ja wirklich nur ein Katzensprung.

The sniper hat gesagt…

Hallo @Anonym,

schade, daß Du "anonym" bist, sonst würde ich mich namentlich bei Dir für Deine unverhofften Streicheleinheiten aus heiterem Himmel bedanken!

Wenn Du hier regelmäßig liest, wirst Du registriert haben, daß ich inzwischen mehr Feinde als Freunde in diesem Blog habe.

Vielleicht findest Du dann ja auch noch Gefallen an meinem Nachtrag 1, den ich meinem Beitrag hinzugefügt habe. Ich bevorzuge Nachträge, da mir der dort zur Verfügung stehende Editor mehr Möglichkeiten bietet als ein Kommentar, wo ich nur auf Fettdruck und kursive Schrift zurückgreifen kann.

Dein Sniper

The sniper hat gesagt…

@ all

Bitte beachten:

Ich habe meinen Beitrag um einen wichtigen NACHTRAG ergänzt.

P. Klauser hat gesagt…

Vielen Dank für die Information. War sehr hilfreich und überzeugend. Habe ja selbst diese Angebot erhalten und weitere Informationen angefordert. Diese auch bekommen, aber nicht die, die ich auch haben wollte. Zertifikat nicht gezeichnet. Eine ähnliche Sache gab es schon mal vor längerer Zeit (5% pro Monat) aus Österreich.

The sniper hat gesagt…

Irgendwie scheint es zu klemmen mit dem Absatz der tollen "Zertifikate" - darum hilft man per Mail und einem - angeblichen - Sonderangebot nach:

"Sehr geehrter Herr Sniper!

Insiderzertifikat.net hat in den letzten Monaten aufgrund von
Werbeaktivitäten auf vielen großen deutschen Online-Finanzportalen
mehr neue Kunden
akquiriert als jemals zuvor. Für diesen großen Erfolg möchten wir uns
bei unseren Kunden herzlich bedanken. Daher gibt es jetzt 6 Tage lang
ein wirklich lukratives Angebot.

Ab heute bis Ende der Woche am 29. September 2013 können Sie einige
Insiderzertifikate zu besonders günstigen Preisen erwerben:

3 % Rabatt auf jede Insiderzertifikat-Buchung ab mind. 5.000 EUR
Zertifikatssumme und 5 % Rabatt auf Buchungen ab mind. 10.000 EUR
Anlagesumme (z. Bsp. das 5.000 EUR-Zertifikat um nur 4.850 EUR, das
10.000 EUR-Zertifikat um nur 9.500 EUR etc.).

Die Buchung erfolgt herkömmlich zum Normalpreis über die Seite Online
Kauf im Rahmen unseres Webauftritts, der Rabatt wird anschließend in
der Bestätigungsmail automatisch berücksichtigt.

Für diese Aktion gibt es ein begrenztes Volumen, ein
Buchungsschluß vor Ende der Woche ist daher möglich. Interessenten
empfehlen wir daher eine möglichst zeitnahe Buchung.


Mit besten Grüßen

Dipl.-Bw. Wolfgang Hofmann
Insiderzertifkat.net
Dr. Christian Fischer
www.insiderzertifikat.net
office@insiderzertifikat.net"


Ich habe das mal durchgerechnet - ist überhaupt nicht interessant! Aber ich biete eine Alternative an: 100 % Rabatt erwirtschaftet, wer die Finger von diesem dubiosen "Zertifikat" läßt und sein Geld im Sparstrumpf beläßt!

The sniper hat gesagt…

Die existieren immer noch mit ihrem wertlosen "Zertifikat" - und wer jetzt ganz schnell kauft, bekommt den Mumpitz (ein Blatt Papier im Wert von ca. 20 Cent) sogar 10 % billiger:

"Sehr geehrter Kunde,

Insiderzertifikat expandiert weiter! Unsere Werbung war in den letzten
Wochen auf vielen renommierten Portalen wie Spiegel, Welt, Süddeutsche
Zeitung etc. platziert und immer mehr Kunden legen ihr Kapital in
Insiderzertifikaten an und sichern sich die Top-Rendite bei voller
Sicherheit. Alleine im Monat September erzielten wir Umsatzzuwächse von
über 500 %.

Die Expansion äußert sich auch in unserer neuen Firmenzentrale in
München - Insiderzertifikat übersiedelt in Kürze in eine neue
Zentrale mit deutlich mehr Raum und Personal. Selbstverständlich sind
wir per Email und online auch während des Umzugs ungestört zu
erreichen. Zur kommenden Neueröffnung gibt es jetzt

nur 4 Tage lang

für unsere Kunden außergewöhnliche Rabatte. Eine Gelegenheit, wie sie
sich nur einmal pro Jahr ergibt.

Ab heute bis 1. November 2013 können Sie einige
Insiderzertifikate zu besonders günstigen Preisen erwerben:

10 % Rabatt auf jede Insiderzertifikat-Buchung ab mind. 10.000 EUR
Zertifikatssumme! D. h. das 10.000 EUR Zertifikat um nur 9.000 EUR,
das 15.000 EUR Zertifikat um nur 13.500 EUR, das 20.000 EUR Zertifikat
um nur 18.000 EUR etc.

Die Buchung erfolgt herkömmlich zum Normalpreis über die Seite Online
Kauf im Rahmen unseres Webauftritts, der Rabatt wird anschließend in
der Bestätigungsmail für alle Bestandskunden manuell berücksichtigt.

Interessenten empfehlen wir eine möglichst zeitnahe Buchung, da das
Emissionsvolumen begrenzt ist.

Mit besten Grüßen

Dipl.-Bw. Wolfgang Hofmann
Insiderzertifkat.net
www.insiderzertifikat.net
office@insiderzertifikat.net"


Wo sich der (angebliche) Firmensitz in München befindet, wird natürlich nicht genannt. Ich tippe mal darauf, daß es den gar nicht gibt. Wer seine 18.000 Euro also bar einzahlen will, meldet sich wo?

Großes Fragezeichen - und keine Antwort!

Anonym hat gesagt…

@P. Klauser: Das war "algo-trade", auch 'virtuelles Büro' in Berlin, alles gefakt, 10.000 verloren, ich Arsch...