Mittwoch, 16. Oktober 2013

Die Tropmi Payment GmbH will Geld für Inside Heute GmbH – die Schmidtlein’s sind immer noch da


14.10.2013 – In den letzten Tagen wurden in großem Umfang E-Mails verschickt. Das Betreff lautete so oder so ähnlich:

„Letzte Mahnung opendownload.de“.

Eine Tropmi Payment GmbH treibt jetzt Rechnungen ein, deren Ursprung lange zurück liegt. Viele Jahre weit. Gezahlt werden soll auf ein Konto einer Inside Heute GmbH. Die Firmen sitzen sinnvoller Weise alle unter einem Dach: in der Geschwister-Scholl-Straße 4 in 65428 Rüsselsheim.
Gleich vorweg die Zusammenfassung, Sie können sich damit ein weiteres Lesen dieses Blog-Beitrages ersparen:

Reagieren Sie nicht auf die E-Mail! Zahlen Sie nichts!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

habe auch ein so etwas bekommen, alles Gauner wann legt man solchen Leuten das Handwerk.

Anonym hat gesagt…

Heute ging auch eine so ähnliche Rechnung ein mit der Überschrift: " Ihre Rechnung für das 2. Vertragsjahr ". Ich soll 96 € bis zum 10.02.14 zahlen. Geschäftsführer ist ein Herr Andreas Schmidtlein. Natürlich werde ich nicht zahlen und auch nicht antworten. Fallt nicht auf den Gauner rein!

Anonym hat gesagt…

wenn diese rechnungen ausgestellt werden muessten die auch die mehrwersteuer entrichten oder liege ich da falsch?

Anonym hat gesagt…

Ich habe auch so eine Rechnung bekommen,werde natürlich nicht bezahlen.Wann legt man den Gaunern endlich das Handwerk.

Anonym hat gesagt…

Ich bin im Mai in Rüsselsheim dann besuch ich den Herrn Schmittlein und dann Gnade im Gott..Diese Dreckschweine müssen endlich was aufs Maul kriegen.

Cafe4eck hat gesagt…

Bitte auch den folge Artikel beachten:

Die Gebrüder Schmitdlein (Tropmi Payment GmbH) tappten in eine Abofalle der Steuerfahndung Darmstadt

Anonym hat gesagt…

Anonym 15.02.2014
Habe Heute eine Mahnung von Tropmi erhalten.
Die Abzocker!!
Werde natürlich nicht bezahlen. Bei der Polizei mache ich umgehend eine Anzeige.

meryem bellisima hat gesagt…

Hallo,letzte Woche habe ich eine MAil bekommen hab sie direkt gelöscht und jetzt schaue ich in meinem Postfach heute haben die mir wieder eine mail mit Mahnung geschickt... was kann ich denn machen das ich von denen nichts mehr bekomme???
Wie stellen die sich das eigentlich vor?Was soll ich bitteschön bezahlen wenn ich doch nicht mal weiss was ich dafür bekommen hab??
Die sind einfach Dumm! schicken Mahnungen ohne eine Rechnung vorher zu schicken...:)) die können sich ihren Arsch aufreißen Von mir bekommen die kein CENT! Bin doch nicht auf die Nase gefallen die sch... Abzocker! Geht Putzen ihr dreckigen Menschen und verdient euer geld SAUBER! ;)

Anonym hat gesagt…

Kann nicht verstehen das die Postbank Frankfurt mit solchen Verbrechern zusammenarbeitet

Methusalem hat gesagt…

BLZ 50010060, Kontonummer 438801604 Hier die Daten zum Postbankkonto.

Ob man der Postbank pauschal einen Vorwurf machen kann? Die schauen sich nicht jeden einzelnen Zahlungseingang an. Nur Grossbeträge ab etwa 20000 Euronen.
Hast Du die Postbank informiert Anonym 28.2. 13.32 Uhr?

Anonym hat gesagt…

Ich habe mich bei der Postbank gemeldet. Antwort war eigentlich nur Danke für die Information, und dass die Postbank mit den Ermittlungsbehörden zusammen arbeitet. Jetzt 14 Tage später mahnt Tropmi immer noch mit der gleichen Bankverbindung. D.h. entweder dauert es bei der Postbank sehr lange oder es hat dann doch keine Relevanz.

Da ich jetzt die Letzte Mahnung habe, "bange" ich nun vor der aller letzten Mahnung und der aller aller Mahnung.

Anonym hat gesagt…

Der Newsletterversender wirbt mit einem Ehrenkodex, dort kann man sicher auch melden. Dieser ist bestimmt nicht darüber erfreut, dass seine Mailserver mit diesen "Rechnung-Mahnung-Lezte Mahnung" Newsletter bei den Mailprovidern gelistet wird. Da sonst auch andere "hochwertige" Newsletter in den Spamordnern landen.

Auch dort kann man sich auch melden!

https://nl.mailr1.com/de/features/ddv-ehrenkodex-email-marketing

Anonym hat gesagt…

Mein angeblicher Vertrag, den ich abgeschlossen haben soll, datiert aus dem Jahre 2009. Vor Kurzem habe ich ebenfalls erneut eine Zahlungsaufforderung bekommen mit anschließender Mahnung. Mein damaliger Widerspruch, auf den nichts weiter mehr erfolgt ist, wird bei dieser Aufforderung zur Zahlung nicht erwähnt. Liebe Mitstreiter, es gibt auch lt. BGB ein Verjährungsgesetz, dass bei vielen Betroffenen angewendet werden kann. Nachlesen - auf keinen Fall zahlen!