Montag, 6. Mai 2013

Anlageskandal: S&K-Investoren droht Totalverlust

Im Skandal um die Finanzgruppe S&K müssen offenbar viele Anleger mit einem Totalverlust rechnen. Das geht nach Informationen des SPIEGEL aus ersten Untersuchungen zweier Firmen hervor. Wer sein Geld in die Produkte der Anbieter steckte, steht bei der Verteilung der Insolvenzmasse schlecht da.



Hamburg - Der mutmaßliche Betrugsfall um die Frankfurter Firmengruppe S&K wird für viele Anleger zum Alptraum. Ihnen droht sogar ein Totalverlust ihres Geldes. Dafür spricht eine erste Auswertung von Verträgen zweier Firmen aus dem S&K-Umfeld, der Asset Trust AG und der Deutsche Sachwert Emissionshaus AG. In fast allen bislang überprüften Verträgen hat der vorläufige Insolvenzverwalter Jochen Zaremba aus der Nürnberger Kanzlei Schwartz Regelungen gefunden, wonach die Anleger bei einer Insolvenz nur als nachrangige Gläubiger gelten.

Das führt dazu, dass sie nur dann etwas bekommen, wenn vorher die Ansprüche anderer, vorrangiger Gläubiger wie Lieferanten oder Behörden zu 100 Prozent bedient worden sind. "Nur in ganz wenigen Verfahren kommt es aber vor, dass die Insolvenzmasse dafür ausreicht", sagt Zaremba und macht den geschätzt bis zu 1700 Investoren wenig Hoffnung. Immerhin in zwei der analysierten Fälle fehlt die nachteilige Regelung, bei einem Vertrag betrug die investierte Summe immerhin eine Million Euro.

Das deutet darauf hin, dass manchen Großinvestoren bessere Regelungen als Kleinsparern eingeräumt worden sein könnten. Insgesamt soll S&K von Anlegern einen dreistelligen Millionenbetrag eingesammelt haben.

Gegen Verantwortliche der Firmengruppe wird wegen des Verdachts auf Anlagebetrug im großen Stil ermittelt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft sind durch ein sogenanntes Schneeballsystem Tausende Investoren geschädigt worden. Das Geld sei für den exzessiven Lebensstil der Beschuldigten verwendet worden. Die beiden Firmengründer Stephan Schäfer und Jonas Köller umgaben sich gern mit schnellen, teuren Autos und feierten ausschweifende Partys.

Orig. Artikel >>> http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/anlageskandal-investoren-von-s-k-droht-totalverlust-a-898125.html

Kommentare:

Angelinvest hat gesagt…

Hallo,
Und durch solche Idioten bekommen andere die mit einem Erotik-Kino Geldverdienen wollen kein Start-Up mehr.
Gruß Juergen

Badboy hat gesagt…

S&K: Kanzlei Resch bereitet Regress-Klagen gegen TÜV SÜD vor

http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=1164&meldung=S&K-Kanzlei-Resch-bereitet-Regress-Klagen-gegen-TUEV-SUED-vor

Cafe4eck hat gesagt…

S&K AG Staatsanwaltschaft Frankfurt informiert Geschädigte >>> http://www.kap-fachanwalt-rechtsanwaelte.de/faelle/sk/staatsanwalt_info_geschaedigte.html

Forum für S&K geschädigte Kapitalanleger >>> http://www.kap-forum.net/s-k-immobilien-fonds-forum-f16/