Donnerstag, 21. November 2013

Helveg Institut aus Höxter von Frank Birkenbusch seit Jahren der Abzocker-König unter den Schuldner-Beratern.

Helveg Institut ist garantiert keine Hilfe für Schuldner
Die Masche ist perfide und der Erfolg für den Drahtzieher Frank Birkenbusch wohl garantiert, denn anders kann man sich nicht erklären, warum eine Schuldnerhilfe wie das Helveg Institut solange agieren kann. Die ältesten Einträge die man findet, wenn man nach Helveg Institut googelt sind aus dem Jahre 2006.

https://www.google.de/#q=helveg+institut

Zu der Zeit lief die Abzocke von Schuldnern in Not noch unter den alten Firmennamen CONDEBIS-Institut. Da man aber damals schon im Kreuzfeuer der Kritik und Abzocke-Vorwürfe stand, wurde der Name zu Helveg Institut geändert.
Condebis wird zu Helveg

Und wieder gibt es Neuigkeiten aus den Abgründen der Abzocke von Schuldnern. Das altbekannte "CONDEBIS-Institut" mit Sitz in Berlin hat seinen Namen geändert. Nachdem die Medien über die Machenschaften von CONDEBIS und deren Zusammenarbeit mit dem Rechtsanwalt Hans Walter Asmus berichtet hatten, sahen sich diese wohl gezwungen, ihren Namen zu ändern. Aus "CONDEBIS-Institut" wurde "HELVEG-Institut". Inhaber bleibt Dipl.-Ing. F. Birkenbusch.

Begründet wird die Namensänderung mit einem "Patentrechtsstreit". Diese Begründung bleibt allerdings unglaubwürdig, da es bei Auseinandersetzungen um eine Namensgebung nicht um Patente geht, sondern um das Namens- bzw. Markenrecht - die sogenannte "Wort- und Bildmarke".

Wie auch bei der "TAURUS", "THAURUS", "TAURRUS", mit welcher der Rechtsanwalt Hans Walter Asmus ebenfalls zusammengearbeitet hatte, wird auch das "CONDEBIS-Institut" durch die Namensänderung in "HELVEG-Institut" nicht aus unserem Focus gelangen!


http://alt.forum-schuldnerberatung.de/forumneu/showthread.php?36034-Frank-Birkenbusch-HELVEG-Institut&s=9b2c8a7a8932b28705b72bd3552bbb05&p=374860&viewfull=1#post374860
Nun schreiben wir das Jahr 2013 und es wird immer noch fleißig per Post auf Opferfang gegangen. Natürlich wird man ungefragt angeschrieben, wobei man einerseits vermutet, dass die Adressen wahllos aus Klicktel gezogen werden und andererseits es sich um russische Adresshändler handelt, die für neuen Nachschub an Adressen sorgen. Die Masche ist immer die gleiche, man soll eine angebliche kostenlose Nr. anrufen um dann Hilfe zu bekommen.

Hier ein aktuelles Schreiben was per Post unaufgefordert in Massen versandt wird:

Helveg Institut Fängerbrief - Ab in den Müll damit!

Im Netz wird massiv davor gewarnt und es gibt viele die sich auf einen Vertrag mit Frank Birkenbuschs unseriöse Schuldnerhilfe ohne Rechtsberatung eingelassen haben.
„Der Typ war locker und plauderte von seiner eigenen Privatinsolvenz. Ich dachte sofort, dem kannst du vertrauen und unterschrieb einen Vertrag“, sagt der Peiner. Trotzdem flatterten weiter Mahnungen ins Haus. Dabei zahlte er dem Institut monatlich 150 Euro, um seine Schulden loszuwerden. „Ich fragte nach und dort wurde mir gesagt, ich müsse erst einmal ein halbes Jahr bezahlen, dann würde man sich schon kümmern.“ Er wurde misstrauisch, aber das Misstrauen allein half ihm nichts. Dann stand der Gerichtsvollzieher vor der Tür – ein verständnisvoller Beamter.

„Ich erzählte ihm meine Geschichte und verwies auch auf die Schuldnerberatung“, schildert der Peiner. Das Helveg Institut war dem Gerichtsvollzieher ein Begriff – ein schlechter. Der Beamte gab dem Peiner den Tipp, sich an die kostenlose Schuldnerberatung der Arbeiterwohlfahrt zu wenden.

Seitdem hat ihn die Schuldnerberaterin und Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte Cindy Heinicke unter ihren Fittichen. „Wir haben erst einmal den Vertrag mit dem Helveg Institut gekündigt – und daraufhin nichts mehr von denen gehört.“


http://www.paz-online.de/Peiner-Land/Lokalnachrichten/Stadt-Peine/Guter-Rat-vom-Gerichtsvollzieher
Im Endeffekt gab es gar keine Leistung und von Hilfe kann man erst gar nicht reden. Die vereinbarten Ratenzahlungen müssen erst einmal für ein halbes Jahr getätigt werden. Bis dahin ist das Kind schon in den Brunnen gefallen und der Schuldner um sein Geld erleichtert, was das Abzocke-Institut für seine Kosten aufgerechnet hat. Es gibt jede Menge Erfahrungsberichte über diese perfide Abzocker-Masche vom Helveg Institut und den Handlanger Anwälten dahinter. Obwohl bei Verbraucherschutzverbänden, Gerichtsvollzieher und Foren schon seit ewigen Zeiten davor gewarnt wird sich auf private Schuldnerberater einzulassen, die so unseriös arbeiten wie Frank Birkenbuschs Helveg Institut, nehmen die Fälle der geprellten Schuldnern nicht ab.

Auch die Behörden scheinen machtlos zu sein, denn anders ist es nicht erklärbar, das so kackfrech immer noch abgezockt wird. Man würde ja vermuten, es handelt sich um ein Geflecht wie im Abofallen-Markt, üblich mit ausländischen Firmen, aber nein, es gibt eine deutsche Umsatz-Steuernummer und eine in Deutschland registrierte Webseite mit einem Impressum und deutscher Anschrift in Höxter.

Impressum

Helveg Institut
Dipl.-Ing.(FH) Frank Birkenbusch
Postfach 10 01 37
37651 Höxter

An der Trift 3
37671 Höxter

Telefon:
0800 - 077 0000
0800 - 077 1111

info@helveg.de

USt-Nr: DE240678742

Deshalb kann ich wie alle anderen im Netz nur dazu raten auf einen Brief vom Helveg Institut nicht zu reagieren und den Schundbrief wegzuschmeißen. Wer sich aber schon in den Fängen von Birkenbusch und Co mit einem Vertrag befindet, sollte anwaltliche Hilfe anfordern und ggf. nach Beratung diesen anfechten und auch auf mögliche strafrechtliche Aspekte prüfen und wenn gegeben, auch Strafanzeige stellen.

Noch ein TIPP: Verbraucherzentralen empfehlen Schuldnern, die Rat und Hilfe benötigen, bei ihrer Kommune nach kostenfreier Schuldnerberatung zu fragen.

Das dürfte euch auch noch Interessieren:

Nepper, Schlepper, Bauernfänger – heute: Das Helveg Institut

http://www.politikbasis.de/2011/10/nepper-schlepper-bauernfanger-heute-das-helveg-institut/

Fragwürdige Post vom Helveg-Institut

Verbraucherzentrale Sachsen rät zur Vorsicht

http://www.verbraucherzentrale-sachsen.de/Fragwuerdige-Post-vom-Helveg-Institut

Kommentare:

Schrammejournal hat gesagt…

-DIE MASCHE-
Die in diesem Brief genannten Gesetze stammen aus dem Bundesdatenschutzgesetz. Dieser Brief macht den Leser 4 mal darauf aufmerksam eventuell zu antworten oder zu telefonieren. Ein Aufgewachter wird dieses Schreiben zerschreddern oder verbrennen und diesen Vorfall vergessen oder wie hier der Allgemeinheit zur Warnung zur Verfügung stellen.

Wer auf diesen Brief antwortet, zeigt Helveg, dass er existiert. Und nach den Berichten Betroffener passiert nach der Kontaktaufnahme mehr. Alsbald wird persönlicher Kontakt durch einen oder mehrere Vertreter hergestellt. In dessen Gepäck befindet sich ein Vertrag, der mit großen psychologischem Geschick dem sogenannten Schuldner auferlegt wird. Jeder nicht psychologisch gefestigte Mensch ergibt sich diesem enormen Druck und unterschreibt diesen Vertrag.

Der sogenannte Schuldner nimmt erst später die Ungleichheit des Vertrags war. In einem Beispiel 25 Euro pro Monat für Helveg, 75 Euro pro Monat für jede Rate. Dazu gesellen sich die Kosten für den Anwalt.

Rechtsanwalt (RA) Hans-Walter Asmus ist bereits bekannt. Rechnungen werden in enormer Höhe erstellt. In einem anderen Beispiel sind 4/5 der Gesamtkosten die Forderungen von Helveg und dem Rechtsanwalt.

-VERTRAG KÜNDIGEN-
Wie in einigen Fällen bekannt, wurden die Opfer psychologisch manipuliert und beeinflusst. Zudem fehlen eindeutige Belehrungen im vollen Umfang. Ist nur ein Teil nicht erwähnt worden, ist der Vertrag ungültig. Zum Beispiel die Erzeugung weiterer Kredite, die in den meisten Fällen Schuldner nicht eingehen dürften.

Andere Verträge nehmen die Arbeitsweise eines Inkasso Unternehmens an. Die Begründung liegt in der Verfahrensweise wobei eine Vollmacht hinzu kommt, über dessen Verpflichtungen und Kosten nicht aufgeklärt wird. Die Bezeichnung Institut ist ebenfalls Fehler behaftet. Da das Wort eine Lehr- oder Lerneinrichtung vortäuscht, die es nicht gibt.

Nach der Kündigung werden erfahrungsgemäß Briefe mit fordernden Inhalt folgen, Kosten zu begleichen und das der Vertrag nicht aufgehoben wird. Dabei nicht mehr reagieren bis ein “GERICHTLICHER MAHNBESCHEID” zu gesendet wird. Nun diesen verneinend ausfüllen und dem Gericht fristgemäß zurück schicken. Helveg muss dann ihre Forderung beweisen.

-MITTEILUNGEN-
Schämen sie sich nicht. Viele fallen herein und unterschreiben fast wie in Hypnose solche nachteiligen Verträge. Benachrichtigen sie uns oder andere Blogs. Wir schaffen die Öffentlichkeit. Sie sind nicht allein, nur einzeln.

Schuldnerbriefe ignorieren

Anonym hat gesagt…

Gut zu wissen.. habe eben auch ein schreiben bekommen von der helveg institut.. werde zu mein anwalt hin gehen und anzeige erstatten.mich kaman entweder verarschen oder abzocken.

Anonym hat gesagt…

Wir haben ein aktuelles Schreiben mit Datum 27.05.2014 erhalten. Achtung an Alle, die Firma ist immer noch aktiv und zockt wahrlos ab.

Anonym hat gesagt…

Hallo,
meine Bekannte hat die Hilfe von Helveg Institut im Februar 2014 in Anspruch genommen. Sie hat bisher (14.07.2014 100 € jeden Monat überwiesen...
Sie wird jetzt eine Kündigung schreiben.
Gibt es eine Möglichkeit die gezahlte Summe (500€)von Helveg Institut zurück zu bekommen???

Cafe4eck hat gesagt…

Legen Sie den Fall der Verbraucherschutzzentrale in Ihrer Region vor: verbraucherzentrale.de

blackybabe hat gesagt…

Meine Frau und ich sind leider auch auf dieses Institut rein gefallen.

Wir haben es jetzt gekündigt und ale Zahlungen eingestellt.

Besteht eine Möglichkeit das bereits geleistete Geld oder einen
Teil zurück zu bekommen?
Denn ich habe hier für eine Leistung
gezahlt, wlche nie erfüllt wurde.

Ich weiß man kann die Verbraucherschutz Zentrale Fragen, aber diese kostet leider Geld, welches ich zur Zeit nicht für so etwas ausgeben kann.

Wer mir / uns hierzu nähere Tips geben kann, sei recht herzlich gedankt.

Ohne Gewähr hat gesagt…

Aufgrund der nicht erbrachten Leistung den Betrag in Form einer Rechnungsstellung zurückfordern.
Wenn darauf nicht reagiert wird oder die Rückerstattung abgelehnt werden, dann eine Mahnung versenden und bei keiner Reaktion oder wiederholtem ablehnen, abschließend beim Gericht ein Mahnbescheid erwirken! So klärt dann schlussendlich das Gericht ob die angemahnte Summe zu Recht besteht! Ohne Gewähr! Hier noch Infos was man bei einem Mahnverfahren wissen muss:
Effektives Mahnwesen

Anonym hat gesagt…

Ich habe heute den 22.10.2014 auch ein Brief erhalten und sollte mich melden.
Wie gut das ich mir vorher nochmal schlau gemacht habe. Jetzt weiß ich nun das ich da nicht anrufen werde...

Anonym hat gesagt…

Ja Sauber.... gerade kam auch bei mir ein solcher Brief rein... werde ihn dann wohl ignorieren, oder mir einen Spaß erlauben und da doch mal anrufen :D Mal schauen =) Aber auf jeden Fall danke für den Blogg, sehr informativ

Anonym hat gesagt…

Hallo an ALLE, die Probleme mit dem HELVEG Institut und ihrem Hausanwalt Hans Walter Asmus haben.

Das genannte Institut hat ihren Sitz nicht in Berlin oder Höxter, sondern in Lehrte / Arpke, wo auch der RA Asmus ansässig ist.

Das Institut ist nur der Mandatsbeschaffer, da ein Rechtsanwalt keine Werbung betreiben darf und keine Hausbesuche vollzieht.

Jedes Institut ist wertlos, da Rechtsberatungsverbot gegeben ist.

Jeder der eine Schuldenregulierung vornehmen will, sollte entweder zu einer staatlichen Einrichtung gehen, oder selbst einen Rechtsanwalt vor Ort suchen.

Denkt an die Beratungshilfe, denn jeder Anwalt ist verpflichtet, darüber zu erklären. Gruss von hansa byte

Anonym hat gesagt…

Wenn die eine gültige Postadresse haben dann schickt denen doch mal ein Paket gefüllt mit Kuhscheisse.
Was denkt ihr wie das gut kommt hähähä

Anonym hat gesagt…

Adresse ist:
Helveg Institut
An der Trift 3
37671 Höxter

Die Adresse funktioniert. Hatte schon mehrfach mit denen Schriftverkehr

Anonym hat gesagt…

ACHTUNG WARNUNG!!! Herr Frank Birkenbusch verschickt seine tollen Briefe nunmehr auch unter dem Firmennamen: Deutsche Verbindlichkeiten-Hilfe und Treuhand-Verwaltung, An der Trifft 3, 37671 Höxter, mit der Bitte um Rückruf unter der Telefonnummer 0800 0005672

Anonym hat gesagt…

heist jetzt deutsche verbindlichkeiten-hilfe und treuhand-verwaltung

Anonym hat gesagt…

Hallo und guten Tag, ich habe heute einen Brief erhalten mit der bitte um einen für mich kostenlosen Rückruf,der bitte bin ich gefolgt!
eine sehr freundliche weibliche stimme kam mir entgegen und fragte mich nach evtl.Schulden,sie fragte mich wann ich denn zeit hätte für ein persönliches Beratergespräch. Ich fragte noch nach ob es denn auch wirklich seriös ist dieses Unternehmen,welches sie mir versicherte.Der Termin steht für Freitag 10uhr!
Allerdings habe ich mir ins Gedächtnis zurückgerufen das meine Schwester vor einigen Jahren mal fürchterlich von einer angeblichen Schuldnerberatung betrogen wurde,dieses ließ mich mistauisch werden und ich fing an mich im Internet zu informieren.Ich habe nichts unter dem angeblichen Namen der Beratungstelle gefunden also gab ich den Namen der Verwaltung ein.....Dipl.-Ing.Frank Birkenbusch in Höxter! So bin ich nach einigen minuten auf diese Seite gelandet und was soll ich sagen....ich habe mich sehr gefreut denn nun weis ich das ich am Freitag nicht im Hause bin wenn der Hr.H..bei mir klingelt!!

Im Briefkopf steht........Deutsche Verbindlichkeiten-Hilfe und Treuhand-Verwaltung..
adresse ist auch identisch mit dem Helveg Institut

Anonym hat gesagt…

Firma heißt jetzt Deutsche Verbindlichkeiten-Hilfe und Treuhand-Verwaltung, Text der gesendet wird ist, immer noch der selbe, Adresse sowie der Herr Dipl.-Ing.(FH) Frank Birkenrausch.... ist alles beim alten geblieben.
Vielen Dank für den Post, sonst währe mein Betreuter auch auf diese Masche hereingefallen.

Anonym hat gesagt…

Hallo,
auch ich habe am 24.11.2015 so ein Schreiben erhalten. Allerdings kam dieses Schreiben von der
"Deutschen Verbindlichkeiten-Hilfe und Treuhand-Verwaltung",
Postfach 100137, 37651 Höxter bzw. An der Trift 3 in 37671 Höxter.
Verantwortlicher: Dipl.-Inf. /FH) Frank Birkenbusch
Als Telefonkontakt wurde angegeben: 0800-0005672
Als Unterschrift wurde etwas hingeschmiert, was alles sein könnte aber irgendwie entfernt nach "Ste" ausieht, darunter findet sich das Wort "Verwaltung".
Man darf davon ausgehen, das der Name des Unterzeichners nicht "Verwaltung" ist und der Name absichtlich weggelassen wurde.

Es macht den Eindruck, das eine "Firmen"-Bezeichnung dann gewechselt wird, wenn der Alte zu bekannt und damit verbrannt ist.



Anonym hat gesagt…

29.04.2016 Brief erhalten. Firma ist immer aktiv. Vorsicht ist geboten!

Hexe hat gesagt…

Habe heute auch einen Brief dieser Firma erhalten und mich gewundert was die willen und woher die meine Adresse haben. Habe dann erstmal bei Google geschaut was es für eine Firma ist und bin hier auf die Seite gestoßen. Also sie scheinen immer noch ihr Unwesen zu treiben. Aber woher bekommen die, die Adressen?

Anonym hat gesagt…

Der Brief war heute auch bei mir drin. Briefkopf deutsche Verbindlichkeiten Hilfe Treuhand verband. Sofort weg geworfen

Torsten Lüttig hat gesagt…

Habe heute auch so einen Brief bekommen.Hab angerufen und eine nette Dame war dran.Termin Donnerstag. Bin glaube ich nicht da.

Uwe S. hat gesagt…

Diese Firma verschickt jetzt auch Briefe unter dem Firmennamen Finanzen Treuhand oder unter DVT! Der Text der Briefe sind aber gleich!!!