Mittwoch, 15. Oktober 2014

Liberty Reserve Gründer Arthur Budovsky Belanchuk wurde kürzlich von Spanien an die USA ausgeliefert

Liberty Reserve Gründer Arthur Budovsky Belanchuk wurde vor einigen Tagen an die USA ausgeliefert!
Die Plattform Behind MLM berichtete vor einigen Tagen, dass der Gründer von Liberty Reserve, der ja seit Sommer letzten Jahres in Spanien in Auslieferungshaft saß, nun endlich in die USA überstellt werden konnte. Demnach kann nun dem Hauptverantwortlichen Budovsky für einen der größten aufgedeckten Internet-Geldwäsche-Skandale in den USA der Prozess gemacht werden. Was letztes Jahr bei uns schon berichtet wurde, könnt Ihr hier nachlesen:

Samstag, 25. Mai 2013


Samstag, 1. Juni 2013

Geldwäsche-Skandal Liberty-Reserve-Coup war jahrelang vorbereitet

Nachfolgend der aktuelle Behind MLM Artikel, der sinngemäß übersetzt wurde: 

Vor dem Hintergrund der vielen Exchanger, die weiterhin Dienstleistungen für die MLM Branche anbieten und fragwürdige Systeme erst möglich machen, gab es den Liberty Reserve Geldwäsche Fall.

Obwohl sie sich selber als "ältesten, sichersten und beliebtesten Exchanger " beschrieben haben, wurde Liberty Reserve Mitte 2013 wegen Geldwäsche von den US-Behörden
abgeschaltet.

Im November letzten Jahres war der Mitgründer Vladimir Kats der erste Angeklagte, der Verantwortung übernommen hatte, indem er vor Gericht eingestanden hat, als Mitbetreiber eines nicht lizenzierten Exchangers u.a. Geldwäsche betrieben zu haben.

Der Kat -Partner und Kollege (der Liberty Reserve Gründer) Arthur Budovsky Belanchuk wurde letztes Jahr in Spanien festgenommen. Die Büros in Costa Rica wurden bei einer Razzia durchsucht.

US-Behörden haben seitdem daran gearbeitet, um Budovsky ausgeliefert zu bekommen. Das Justizministerium gab nun letzten Freitag bekannt, dass die Bemühungen erfolgreich waren.

„Der Gründer von Liberty Reserve, einer virtuellen Währung, die von Cyberkriminellen auf
der ganzen Welt verwendet wurde, um die Erträge aus ihren illegalen Aktivitäten zu waschen, wurde aus Spanien nun überstellt und kam an diesem Nachmittag in den Vereinigten Staaten an.“


Das Justizministerium veröffentlichte auch zusätzliche Informationen über Budovsky und seine angeblichen kriminellen Aktivitäten

„Arthur Budovsky baute angeblich Liberty Reserve in Übersee auf, um für die international agierende Unterwelt und ihre Verbrechen eine digitale Währung anzubieten, mit der sie sich den Kontrollen der amerikanischen Behörden entziehen konnten, sagte General Assistent Attorny Caldwell.“

„Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren ausländischen Partnern, in diesem Fall Spanien und der Auslieferung ist das ein klares Signal dafür, dass Geldwäscher von wo immer sie auch agieren mögen, sich nicht vor dem US Department of Justice verstecken können.“
"Seit Jahren unterstützte Arthur Budovsky angeblich Verbrecher in den Vereinigten Staaten und auch dem Rest der Welt, in dem diese über Liberty Reserve ihre Gelder aus kriminellen Quellen waschen konnten. So wurden Milliarden von Dollar durch Liberty Reserve umgesetzt und gewaschen, sagte US-Staatsanwalt Bharara".

Wie ich in diesem Fall anfänglich schon sagte, auch heute gibt es noch Exchanger, die offen mit Wohlverhaltens-Richtlinien in Bezug auf fragwürdige MLM Programme arbeiten. Im Zuge der Abschaltung von Liberty Reserve entwickelte sich STP (Solid Trust Pay) wohl als der bekannteste Nachfolger auf diesem Gebiet.

i-Payout handelte ähnlich, aber es scheint, als würden Bemühungen in letzter Zeit gemacht werden, um ihre Kundenlisten zu bereinigen.

Der Glaube, dass die Registrierung einer Offshore Firma Immunität vor US-Regulierungsbehörden bietet, ist in MLM Kreisen üblich.

Die anderen Verbrecher von Liberty Reserve, die den Betrieb eines Schneeballsystem schon zugegeben haben, sind nachfolgend aufgelistet.

„Budovsky gehört zu einem Kreis von sieben Personen, die in der Anklageschrift vom
28. Mai 2013 belastet wurden. Vier Mitangeklagte - Vladimir Kats , Azzeddine el
Amine , Mark Marmilev und Maxim Chukharev - haben sich schuldig bekannt und warten auf ihre Verurteilung vor dem US-Bezirksrichter Denise L. Cote.“


Freudig erwarte ich…

"Budovsky kam in New York an diesem Nachmittag an und wird vor dem US Magistrate Judge James C. Francis IV am 11. Oktober 2014 um 14:00 Uhr vorgeführt werden. Am 14. Oktober 2014, um 12.45 Uhr wird Budovsky vor dem US-Bezirksrichter Denise L. Cote angeklagt werden."

Dass es auch so geschieht.

Also bleibt dran.

Kommentar vom 15. Okt. 2014

Budowsky erklärt sich für „nicht schuldig“

"Der costaricanische Gründer der Zahlungsabwicklungs Firma Liberty Reserve hatte seinen ersten Auftritt in einem US- Gerichtssaal am gestrigen Dienstag. Er plädiert auf nicht schuldig, dass seine Gebühren Online-Bank Milliarden von Dollar für Kriminelle gewaschen habe. Nach dem Gerichtstermin musste Budovsky ins Gefängnis zurückkehren. Ein Kautionsantrag wurde nicht genehmigt. Der Verteidiger Steven Frankel sagte, die Regierung scheint die Dimension des Falles betreffend, zu übertreiben. Am Dienstag sagte US-Staatsanwalt Assistent Andrew Goldstein: Beweise in diesem Fall enthalten 52 Terabyte an Daten."

http://behindmlm.com/payment-processors/liberty-reserve-founder-extradited-to-us/#more-19688

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schön zu lesen, dass wenigsten die US-Behörden gegen dubiose Zahlungsprozessoren vorgehen.
Bleibt zu hoffen, dass weitere, wie z. B. Cosmicpay.com folgen werden!

Anonym hat gesagt…

wieder ein bescheuerter beitag des blogbetreibers ,da es rein auf MLM bezogen wird und dies ist absoluter käse ...die wenigsten MLM Firmen haben mit LR gearbeitet und diese wenigen Firmen waren dann auch wirklich mit vorsicht zu geniesen...

LR bzw die betreiber sind zu recht wegen geldwäsche drann aber wegen geldwäsche aus den bereichen wie drogen,kinder-pornographie und hyips etc und nicht wie man es hier wieder darstellt wegen mlm firmen.


Anonym hat gesagt…

Schon mal die Quelle gelesen? Ach ja nee, dazu muss man ja englisch lesen und verstehen können! Wie bescheuert aber auch, wenn man das nicht kann!

Anonym hat gesagt…

"Anonym hat gesagt...
Schon mal die Quelle gelesen? Ach ja nee, dazu muss man ja englisch lesen und verstehen können! Wie bescheuert aber auch, wenn man das nicht kann!"

diese quelle ist genau so ein schwachsinnsblog wir der hier nur auf english

orginaltext der seite wohin der engl Blog verweist

http://www.justice.gov/opa/pr/liberty-reserve-founder-extradited-spain

Before being shut down by the U.S. government in May 2013, Liberty Reserve had more than one million users worldwide, including more than 200,000 users in the United States, who conducted approximately 55 million transactions through its system totaling more than $6 billion in funds. These funds encompassed suspected proceeds of credit card fraud, identity theft, investment fraud, computer hacking, narcotics trafficking, and other crimes.

sehe nix von MLM ...aber ja richtig Fakten sind Fakten.,.,,.fragt sich wer bescheuert hier ist...knalltüte