Dienstag, 18. März 2014

Evisioninvest (k)ein Geld verdienen kann ich auch hier

Evisioninvest Geldverbrennen auf niedrigsten Niveau
Wie auch Crowdfunding ist Crowdinvest zur Zeit in aller Munde und so dachte man sich wohl auch bei Evisioninvest -dem neuesten Werk von Robert Schmalohr- dass dies eine ideale Gelegenheit wäre, endlich wieder ein paar Euros in die ständig klammen Kassen zu spülen.

So wird durch dienstbare "selbstständige" Helfer seit Monaten eifrigst via bekannter Plattformen unter anderem für dies geworben:

eVisionSnaper (SaaS)

Mit dem eVisionSnaper kann man von (fast) jeder Website ein Screenshot erzeugen lassen.

Dadurch kann man Besuchern einer Internetseite die Möglichkeit geben, diese im Vorfeld zu betrachten, etwas, was immer beliebter wird. Nebeneffekt einer solchen Voransicht ist z.B. eine verbesserte Klickrate.

Bis jetzt ist der eVisionSnaper Teil unseres Services Webcenter und soll ein eigenständiger Profitcenter werden.
Die schier unfassbare Zahl von 5 (i.W. fünf) Investoren hat bisher 290.- der erforderlichen 15.000 Euro investiert




Auch bei der EV Prepaid Karte liegt so einiges im Argen und angeblich würde ein Büro und eine Firma in London dies (wie eigentlich?) ändern:

Die eVisionTeam® Prepaid Debit MasterCard® Karte ist eine Prepaid Karte mit Hochprägung, die seit April 2011 bei eVisionTeam eingesetzt wird, auch um Provisionen an Vertriebspartner auszuzahlen.

Um das tatsächliche Potenzial, das in dieser Karte steckt, ausschöpfen zu können, muss in London (City of London) eine eigene Firma und ein Büro angesiedelt werden.

Mit einem Investment in dieses Projekt sichern Sie sich Gewinn- und Wertbeteiligungen an einem lukrativen Geschäftsmodel.
 
Das Investitionsziel von 250.000 Euro wurde mit 4.590 Euro nicht so ganz erreicht:

Zudem stagnieren diese Zahlen und die bisher "erreichten" Ziele auf niedrigstem Niveau und so wird der Zwang, an neues Geld zu kommen, immer größer, was dann zu folgendem -per Newsletter verteiltem- Angebot führte:

Wichtige Ankündigung

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir für den 27. Mai 2014 einen Notartermin festgemacht haben, an dem dann aus dem Projekt "eVisionInvest" ein eigenes Unternehmen ist, dass dann mit allen Rechten und Lizenzen ausgestattet sein wird, um im Bereich Crowdinvesting aktiv werden zu können.

Wie Sie bereits in der Projektbeschreibung zu dem Projekt "eVisionInvest" lesen konnten, wird eVisionInvest Vertriebsstrukturen aufbauen und interessierte Investoren für unsere Projekte zu finden.

Entscheidend dabei ist vor allem, dass nicht nur Makler, die eine Berechtigung nach $34c GewO haben, innerhalb dieser Vertriebsstrukturen tätig werden können, sondern auch Personen, die diese Berechtigung nicht haben, aber dann als Tippgeber und Gelegenheitsvermittler auftreten und abgerechnet werden können.

Diese nun angekündigte und terminierte Firmengründung ist eine entscheidende Grundlage für weitere Schritte, die relativ zeitnah daran erfolgen werden. Hierzu gehört unter anderem folgendes:

1. Gründung einer eVisionInvest Ltd. in Großbritannien
2. Gründung einer eVisionInvest Inc. In den USA
3. Gründung einer Limited Company in Thailand

Diese Schritte sind alle für 2014 angedacht, so dass 2015 die firmeneigene Infrastruktur so aufgebaut ist, dass neue Finanzprodukte aufgenommen werden können. Jede der oben erwähnten Standorte (Firmengründungen) werden 100-prozentige Töchter der am 27. Mai 2014 zu gründenden Firma eVisionInvest sein.

Geplant ist die Gründung einer GmbH, es kann aber auch eine andere Rechtsform gewählt werden, z.B. eine GmbH + Co. KG. Wir werden die Investoren darüber in einem weiteren Newsletter informieren und natürlich auch im internen Investorenbereich auf unserer Homepage.
Weshalb nun diese Firmen in den oben genannten Ländern und nicht -zumindest auch- in Deutschland gegründet werden sollen, darüber darf spekuliert werden.
Wahrscheinlich hofft man so, der Haftung und in Deutschland gültigen Gesetzen zu entrinnen.

Besondere Voraussetzungen

Für Investoren in dieses Projekt werden wir ganz neue Voraussetzungen schaffen.

Bisherige Projekte hatten alle eine Darlehenslaufzeit von 5 Jahren.

Es gab in den vergangenen Wochen aber auch immer wieder die Frage von Investoren, ob auch ein längerfristiges Engagement möglich wäre.

Den Wünschen unser Investoren Rechnung tragend, werden wir deshalb hier verschiedene Optionen anbieten:

Es bleibt die Möglichkeit bestehen mit einem partiarischen Darlehen zu investieren, was eine Laufzeit von 5 Jahren und eine festgeschriebene Grundverzinsung von 12% p.a. hat.

Nach Abschluss eines solchen partiarischen Darlehens, der Bereitstellung der Darlehenssumme und des kompletten Ausfüllens des persönlichen Datenblattes (Profil) im internen Investorenbereich unserer Crowdinvest-Plattform und dem Verstreichen der gesetzlich vorgeschriebenen Widerrufsfrist (bei Zahlung via paypal verlängert sich dieser zeitraum auf 4 Wochen), erhalten Investoren die Möglichkeit ihr partiarisches Darlehen und somit auch ihren Darlehnsvertrag zu modifizieren.

So kann zum Beispiel die Laufzeit des partiarischen Darlehens verlängert werden, was auch zu einer höheren Grundverzinsung führt.

Folgende Optionen sind möglich:

1. Laufzeit 10 Jahren, bei einer Grundverzinsung von 15% p.a.
2. Laufzeit von 15 Jahren, bei einer Grundverzinsung von 17% p.a.
3. Laufzeit von 25 Jahren, bei einer Grundverzinsung von 20% p.a.

Bei einer längeren Laufzeit des Darlehensvertrages und einer Investitionssumme von mindestens 2500,- € ergibt sich noch eine Besonderheit.

Für die gesamte Laufzeit des Darlehensvertrages ist die eVisionTeam Prepaid Debit Master Card Karte incl. und die Grundverzinsung wird nicht jährlich, sondern wird monatlich auf die eVisionTeam Prepaid Debit MasterCard Karte ausgezahlt.
Wer würde bei einer Firma wie EV auf fünfundzwanzig Jahre planen, einer Firma die je nach Bedarf und finanziellen Zwängen den Besitzer wechselt?
 

Robert Schmalohr Meister des Geldverbrennens
Vor allem, von welchen nicht vorhandenen Geldern werden denn die monatlichen Zinsen erbracht, die zudem zwangsweise auf eine EV PrePaid Karte gezahlt werden, wenn sie denn gezahlt werden.

Doch wohl nur von den Geldern anderer Investoren, die nur leider in ausreichender Anzahl nicht zur Verfügung stehen, so würde z.B. ein einziger "Großinvestor", der 2500 Euro investiert, binnen einen Jahres mit seinen 500 Euro Zinsansprüchen fast das Doppelte der bisherigen Investitionssumme von 290 Euro für das Snaper Projekt auffressen.

Weitere Informationen hierzu werden wir Ihnen in einem weiteren Newsletter zur Verfügung stellen und natürlich auch auf unserer Crowdinvest-Plattform sind sie in Kürze zu finden.

Sollten Sie noch nicht in das Projekt „eVisionInvest „ investiert haben, so würden wir uns freuen, wenn Sie dies noch tun.
Hier kann nur gewarnt werden, in auch nur eines dieser Projekte zu investieren, mit allergrößter Sicherheit wird das investierte Geld auf nimmerwiedersehen verschwinden.

Ob diese Hotline kompetent genug ist, in Finanzdingen wie Haftung und Investment auch rechtsverbindlich zu beraten, sei dahingestellt.


http://evisioncard.de/indexPMC.php?op=8&lang=DE&eid=PIP070400010004

Wir hatten auch schon über das Webcenter und Knick und Clean berichtet, siehe Artikel:

knick`n`clean, nie wieder Bakterien, oder wie ich aus meinem Kühlschrank einen Giftschrank fabriziere?

und

eVisionTeam Webcenter – Kunden Nepp mit eingekaufter Billigsoftware


Kommentare:

wir-lieben-scammer hat gesagt…

Newsletter vom 23.3.:

----------
Update 23.03.2014

Hallo

Eine der wichtigesten Veränderungen in der vergangenen Woche ermöglicht es jetzt unseren Investoren auch direkt per Banküberweisung auf unser Konto bei der Sparkasse in Sundern vornehmen zu können.


Während des Bestellprozesses wird eine einmalige Transaktionsnummer generiert, die dann vom Investor im Feld “Verwendungszweck” einzutragen ist.


Unsere Software überprüft täglich, ob unter offenen Transaktionsnummern ein Geldeingang zu verzeichnen ist.


Sollte es beim Eintragen zu einem Zahlendreher oder sonstigem Fehler gekommen sein, so wirft unsere Software solche Transaktionen aus und diese werden manuell weiter bearbeitet.

Eine weitere wichtige Möglichkeit wird im April 2014 integriert, weil dann auch Anteile in US Dollar gezeichnet werden können. Ab dann wird bei unserer Hausbank für diesen Zweck ein Dollarkonto geführt.

[...]

Lageberichte

Anfang April werden im jeweiligen internen Investorenbereich der Lagebericht für das erste Quartal 2014 bereitgestellt.
Mit dieser Bereitstellung informieren wir unsere Investoren (projektbezogen) über die allgemeine Entwicklung.

Bereitgestellt werden Informationen aus folgenden Bereichen:
1. Neuinvestitionen
2. Verwendung der Mittel
3. Abarbeitung von geplanten Arbeitsschritten
4. Aufgetretene Hindernisse
5. Neujustierung der Gesamtplanung
6. Quartalsplanung

Magazin
Transparenz ist etwas, was bei eVisionInvest gross geschrieben wird.

Aus diesem Grund überlegen wir etwas neu aufzulegen, was es über mehrere Jahre bereits bei eVisionTeam gab. Gemeint ist hier ein regelmäßiges Magazin.
In der angedachten Neuauflage sollen unsere Investoren nicht nur Zahlen und Fakten erhalten, die ja bereits quartalsmäßig im internen Investorenbereich aufgeführt sind.

Dieses Magazin soll als reines Online-Magazin erscheinen, weil diese Form der Veröffentlichung die Möglichkeit bietet, unterschiedliche Medien mit zu integrieren.

Dazu gehören neben Schrift auch Bild, Ton und Video.
Wir würden gerne von Ihnen erfahren, in wie weit ein solches Projekt bei Ihnen auf Interesse stößt.

Darum werden Investoren ab dem 1. April 2014 die Möglichkeit haben, für einen Zeitraum von 4 Wochen, ihre Stimme zu dieser Fragestellung abzugeben.

Das ist dann auch die Premiere, für unsere Abstimmungsmodul, das ja auch in anderen Bereichen in Zukunft zum Einsatz kommen soll.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und wünschen Ihnen eine erfolgreiche kommende Woche.

Ihr
Bernd Schulte
Geschäftsführer
---------

wir-lieben-scammer hat gesagt…

Kein Geld gab es ja bereits früher:

http://s7.directupload.net/images/user/140323/btbn3mbj.jpg

Anonym hat gesagt…

ja evison ist abzocke vom feinsten

Anonym hat gesagt…

Abzocke erfolgt auch schon mit den Evisonteam Genussscheinen. Da wurde einfach mal die LTD dicht gemacht und somit hatten die "Investoren" das Nachsehen. Nicht einen müden Euro investieren, wäre rausgeschmissenes Geld! Nur Lug und Betrug in dem Laden

Anonym hat gesagt…

eVisionTeam Networking GmbH-Nachrangdarlehen/Partiarisches Darlehen immer mit Totalverlustrisiko!

Man kann es eigentlich nicht oft genug sagen. Egal bei welchem Unternehmen man sein Geld in ein Nachrangdarlehen bzw.in ein Partiarisches Darlehen auch anlegt. Grundsätzlich haben alle diese Produkte ein Totalverlustrisiko. Dessen müssen Sie sich immer dann bewusst sein, wenn sie dort ihr Geld anlegen wollen. Auch zur Altersvorsorge sind diese Produkte grundsätzlich nicht geeignet. Schauen Sie sich das Produkt, den Initiator und die Plausibilität seines unternehmerischen Konzeptes genau an. Haben Sie das verstanden und kommen zu dem Ergebnis “klingt plausibel”, nun dann kann auch ein Nachrangdarlehen eine interessante Kapitalanlage sein.

Diebewertung.de Warnung

The sniper hat gesagt…

ZITAT ANFANG:

"Newsletter vom 31.05.2014


Hallo,

wie in den letzten Monaten angekündigt, wurde am 27. Mai 2014 eine Firma mit dem Namen eVisionInvest gegründet.

Lange Zeit stand nicht fest, welche Rechtsform gewählt werden würde.

Es ist ja allgemein bekannt, dass von uns nach Außen noch nicht so aufgetreten werden konnte, wie das gerne gewollt wäre, weil einfach derzeit noch das Kapital fehlt um notwendige Werbemaßnahmen und Vertriebswege zu ergreifen, bzw. zu ermöglichen.

Das führt im Umkehrschluß auch dazu, dass nicht genügend potenzielle Investoren angesprochen werden konnten, mit dem Ergebnis, dass nicht alles so umgesetzt werden konnte, wir geplant.

Die jetzt gewählte Rechtsform UG (haftungsbeschränkt) war deshalb die richtige Alternatibe, weil weniger Kapital für den eigentlichen Gründungsvorgang (Kosten) bereit gehalten werden und eingesetzt werden musste.

Mit der eViisonInvest UG (haftungsbeschränkt) wird jetzt im nächsten Schritt die Grundlage für einen Vertriebsaufbau geschaffen, da auf der einen Seite Vertriebskosten (Werbung, Provisionen etc.) ordentlich abgerechnet werden können und ein Vertriebsnetzt geshaffen wird, bei dem auch Personen, die selber nicht über die Berechtigung nach §34c GewO verfügen, beteiligt sein können."

ZITAT ENDE.

Eigentlich ungewöhnlich für den Schmalohr - er sagt tatsächlich mal die Wahrheit! Er hat keine Knete, gründet also eine neue Klitsche mit dem Wort "INVEST" im Namen, obwohl er selbst nun rein gar nichts investieren kann, sondern auf Geldgeber von außen angewiesen ist. Das wäre in etwa vergleichbar mit einem Bankdirektor, der in der Mittagspause mit seinem Hut als Sammelbüchse durch die Fußgängerzone schleicht...

Irgendwas scheint aber trotzdem nicht zu stimmen, denn Schmalohr schrieb doch auch schon:

ZITAT ANFANG:

"100 Investoren
by Robert Schmalohr

Die ersten 100 Investoren haben ihren Weg zu eVisionTeam gefunden. Am 1. März 2014 haben wir begonnen die Homepage http://evisioninvest.de zu bewerben und einen Monat später hat uns der 100. Investor ein partiarisches Nachrangsdarlehen gewährt. Ich finde, das ist durchaus eine Tatsache, die man erwähnen sollte, finden Sie nicht auch?"

ZITAT ENDE!

So so, Herr Schmalohr, ich glaube, da haben Sie mal wieder geflunkert - wie schon so oft in Ihrem Leben! Wieso ich darauf komme? Nun, die Meldung mit den "100 Investoren" haben Sie vorsichtshalber ja am

------> 01. April 2014 <------

veröffentlicht... Falls man Ihnen, weil Sie ein miserabler und vergeßlicher Lügner sind, eines Tages nachweist, daß die Zahl getürkt war, können Sie immer noch sagen:

"Ach Leute, das war doch nur ein Aprilscherz..."

The sniper

The sniper hat gesagt…

Hier mal der aktuelle Stand: Am 5. Juli 2016 wurde der Marionetten-Geschäftsführer der eVisionTeam Networking GmbH, Bernd Schulte, in U-Haft genommen. Robert Schmalohr selbst ist seitdem ständig auf der Flucht: Sein ursprüngliches Domizil in Bangkok (seit 2014 hockt er dort) wurde ihm wohl zu heiß. Über HongKong ist er jetzt angeblich in Phnom Penh (Kambodscha) angekommen. Mehr Details erfährt man u.a. hier: http://www.mlm-infos.com/ftopic41644.html

Angeleiert hat er den webet4you-Betrug allerdings nicht bei mlm-infos.com, sondern im Abzocker-Forum x-invest.net - wo sich Betrüger aus aller Welt die schmierigen Hände reichen, einschl. des verantwortlichen Admins Peter.

The sniper hat gesagt…

Inzwischen hat es dem Admin oder einem vom Schmalohr geschmierten Moderator von mlm-infos.com gefallen, den gesamten Thread http://www.mlm-infos.com/ftopic41644.html in den internen Bereich zu verschieben, wo nur noch Moderatoren Zugang haben. Der umfaßte immerhin schon 29 Seiten - und enthielt massenhaft Beweise für Schmalohr's betrügerisches Wirken, allesamt durch Screenshots u.ä. belegt.

Begonnen hat die Suche nach dem Robert Schmalohr ja mit diesem Artikel im Focus:

http://www.focus.de/regional/dortmund/dortmund-polizei-ermittlungen-wegen-betrugsverdachts-weitere-geschaedigte-gesucht_id_5711641.html

Der wurde, z. T. in leicht abgewandelter Form, auf vielen weiteren Presseportalen übernommen. Robert Schmalohr wird also >>> gewerbsmäßiger Betrug <<< vorgeworfen, seinem Marionetten-Geschäftsführer Bernd Schulte aus Sundern natürlich auch, weil jener so "intelligent" war, sich als GF der eVisionTeam Networking GmbH in Sundern mißbrauchen zu lassen. Naja, wer so blöd ist wie dieser Bernd Schulte aus Sundern, hat eigentlich auch nichts Besseres verdient. Straffreiheit darf er sich allerdings nicht erhoffen, denn als Geschäftsführer haftet er nun mal für jeden einzelnen Betrug, der über diese GmbH abgewickelt worden ist. Selbst wenn er sich nur aus Asien vom Schmalohr hat fernsteuern lassen.

Inzwischen befindet sich diese eVisionTeam Networking GmbH aber in Insolvenz. Bei den von der Staatsanwaltschaft in Arnsberg beschlagnahmten Konten der GmbH und jenen von Robert und Brigitte Schmalohr differieren die Angaben derzeit zwischen 750.000 bis 1,2 Millionen Euro.

Weitere Betrugsportale betreibt Robert Schmalohr unter www.embc.international mit Briefkastenadresse in HongKong und www.inetearnings.com mit Briefkastenadresse in BELIZE. Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs, denn wer tricksen, täuschen und tarnen will, benötigt zahlreiche Domains - die natürlich, wie könnte es anders sein, anonym registriert werden bzw. zum Teil schon anonym registriert worden sind. Insofern legt Robert Schmalohr eine durchaus bemerkenswerte kriminelle Energie an den Tag.

Und damit die Schmalohr'schen Lügen eine möglichst große Verbreitung finden, gibt es auch wieder ein evi-Forum unter www.evisionforum.de mit dem seit vielen Jahren altbekannten Helfershelfer des Rober Schmalohr: RAINER KÖLPIN aus Eisenhüttenstadt. Der erledigt auch, gemeinsam mit seiner Frau Petra, den sog. "Support", wenn der Schmalohr mal nicht am PC sitzt und die Menschheit betrügt.

Vorgestellt wurde der webet4you-Betrug allerdings nicht im mlm-infos.com, sondern im Zocker-Forum x-invest.net - lesenswert eigentlich erst ab dem 05. Juli 2016, als die Verhaftung von Bernd Schulte publiziert wurde.

PS: Der gelöschte Thread im mlm-infos.com konnte übrigens - dank Google-Cache - rekonstruiert werden und wird somit wieder das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Die WAHRHEIT läßt sich bekanntlich nicht unterdrücken - selbst wenn das Robert Schmalohr und Rainer Kölpin mißfallen sollte! :-)

The sniper hat gesagt…

Die nächste Schmalohr'sche Insolvenz wurde vor drei Tagen im Insolvenzregister veröffentlicht:

Amtsgericht Arnsberg, Aktenzeichen: 10 IN 98/16

Über das Vermögen

des im Register des Amtsgerichts Arnsberg unter HRB 10215 eingetragenen eVisionTeam Networking GmbH, Im Kaltenborn 79, 59846 Sundern, gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Bernd Schulte, Im Kaltenborn 79, 59846 Sundern

wird wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung heute, am 24.10.2016, um 12:48 Uhr das Insolvenzverfahren eröffnet.

Die Eröffnung erfolgt aufgrund des am 04.08.2016 bei Gericht eingegangenen Antrags des Schuldners.

Zum Insolvenzverwalter wird ernannt Rechtsanwalt Carsten Koch, Nordring 18, 59821 Arnsberg.

Forderungen der Insolvenzgläubiger sind bis zum 06.12.2016 unter Beachtung des § 174 InsO beim Insolvenzverwalter anzumelden.

Die Gläubiger werden aufgefordert, dem Insolvenzverwalter unverzüglich mitzuteilen, welche Sicherungsrechte sie an beweglichen Sachen oder an Rechten des Schuldners in Anspruch nehmen. Der Gegenstand, an dem das Sicherungsrecht beansprucht wird, die Art und der Entstehungsgrund des Sicherungsrechts sowie die gesicherte Forderung sind zu bezeichnen. Wer diese Mitteilungen schuldhaft unterlässt oder verzögert, haftet für den daraus entstehenden Schaden (§ 28 Abs. 2 InsO).

Wer Verpflichtungen gegenüber dem Schuldner hat, wird aufgefordert, nicht mehr an diesen zu leisten, sondern nur noch an den Insolvenzverwalter.

Termin zur Gläubigerversammlung, in der auf der Grundlage eines Berichts des Insolvenzverwalters über den Fortgang des Verfahrens beschlossen wird (Berichtstermin) und Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen (Prüfungstermin) ist am

Dienstag, 10.01.2017, 10:00 Uhr,

im Gebäude des Amtsgerichts Arnsberg, Eichholzstr. 4, 59821 Arnsberg, Erdgeschoss, Sitzungssaal 328.

10 IN 98/16

Amtsgericht Arnsberg, 24.10.2016

The sniper hat gesagt…

Noch etwas Lektüre für Schmalohr-Fan's:

http://www.pokerolymp.com/polizei-sucht-opfer-eines-gross-angelegten-sportwetten-schneeballsystems

The sniper hat gesagt…

Nach wie vor sucht die Kripo in Dortmund auf ihrer Facebook-Seite

https://www.facebook.com/Polizei.NRW.DO/posts/1181187945235147

Geschädigte des webet4you-Betruges, aufgezogen von Robert Schmalohr, Brigitte Schmalohr, Eva Schulte, Bernd Schulte, Petra Kölpin, Rainer Kölpin, Miranda Rambau-Reijntjes, Gunda Künsting, Ulrich Schminke und vielen weiteren kriminellen Helfershelfern:

[ZITAT] "Ermittlungen wegen Betrugsverdachts im Internet - Weitere Geschädigte gesucht!

Die Staatsanwaltschaft Arnsberg und Beamte des Polizeipräsidiums Dortmund haben am vergangenen Dienstag (5. Juli) Firmenräumlichkeiten und ein Privathaus in Arnsberg-Sundern durchsucht. Ein 60-jähriger Mann aus Sundern wurde in Untersuchungshaft genommen. Es wurden umfangreiche Beweismittel sichergestellt, die noch vorhandenen Kontoguthaben wurden gepfändet. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges in mindestens 357 Fällen gegen die Firmengruppe eVision Team bzw. eVisionTeam Networking GmbH mit Sitz in Sundern.

Die Firma bewirbt auf Internetseiten und mittels YouTube-Videos eine Kapitalanlage mit dem Versprechen nach einer Laufzeit von nur 14 Wochen eine Rendite von 48 Prozent zu erhalten. Mit dem eingelegten Geld werden weltweit Sportwetten platziert, die aufgrund eines neuen Computerprogramms stets sichere Gewinne erzielen. Ferner wird Interessenten eine Beteiligung als Vertriebspartner - das heißt für das Anwerben neuer Kunden - angeboten.

Aufgrund der bisherigen Ermittlungen besteht der dringende Verdacht, dass es sich bei dem Geschäftsmodell um ein sogenanntes "Schneeballsystem" handelt. Die Auszahlung der Rendite von 48 Prozent erfolgte bisher wohl ausschließlich aus den eingezahlten Geldern von neuen Anlegern. Erste Erkenntnisse der Ermittler ergaben, dass insgesamt bisher rund 1,2 Mio. Euro von Anlegern in dieses System investiert wurden. Ein Teil dieser Gelder - eine sechsstellige Summe - wurde ins Ausland transferiert.

Etwaige geschädigte Anleger werden gebeten, sich bei der Staatsanwaltschaft Arnsberg, Eichholzstraße 10, 59821 Arnsberg unter Angabe des Aktenzeichens 212 Js 45/16 zu melden oder bei der Polizei Dortmund unter der hierfür geschaffenen Kontaktadresse KK23eVision.Dortmund@polizei.nrw.de." [ZITAT ENDE]