Mittwoch, 14. Januar 2015

Die EgoPay Scam Falle hat zugeschnappt – Auszahlungen nicht mehr möglich – Weltweiter Aufruhr im Netzwerk der Ponzisysteme und deren Teilnehmern!

EgoPay hat alle Auszahlungen eingestellt - Millionen Geldbeträge der User veruntreut! 

Der Januar 2015 startet mit einem echten Knall in der Welt der anonymen Zahlungsprozessoren. EgoPay stellte vor kurzem alle Auszahlungen ein und veruntreut die Kundengelder von allen Accounts, darunter auch der eines anderen Zahlungsprozessors namens Payeer der 200.000 $ nicht ausgezahlt bekam. Diese Meldung verbreitete sich wie ein Lauffeuer und war der Grund, warum jetzt vermehrt gewarnt wird. So liest man es aktuell auf englischsprachigen Hyip Monitor Webseiten. EgoPay ist mit einer der großen Zahlungsprozessoren. Im Mai 2013 wurde ja der größte Zahlungsprozessor der Welt, Liberty Reserve, von den US-Behörden abgeschaltet und die Hintermänner wurden verhaftet und auch aus heutiger Sicht zum Teil schon abgeurteilt, siehe Link:


EgoPay, als identischer Zahlungsprozessor, füllte diese Lücke sehr schnell mit aus und wurde dadurch ein sehr großer Geldwechsler und Geldverschieber im Internet. Natürlich meist nur für illegale Ponzi, Scam und Forex Anbieter. Seriöse Firmen sucht man unter den Partnern von EgoPay vergeblich. Damit EgoPay nicht dasselbe erleidet wie Liberty Reserve (Abschaltung der Webseite und Verfolgung der Drahtzieher), hat sich EgoPay schon im Februar 2014 von allen US Kunden getrennt, siehe Link:

EgoPay schaltet US-Geschäft ab

https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fbehindmlm.com%2Fpayment-processors%2Fegopay-shutting-down-us-operations%2F&sandbox=1

Payeer verlor 200.000 $ mit ihrem EgoPay Account
Man weiß natürlich nicht wer hinter EgoPay steckt. Es gibt nur eine Registrierungsnummer auf den Seychellen. Man vermutet sogar, dass der Zahlungsprozessor Payza auch von den EgoPay Machern betrieben wird. Die Webseite von EgoPay ist aktuell noch online, man greift also noch ab, was abzugreifen ist. Viele User berichten das die Auszahlungen seid tagen auf Pending stehen und der Support nicht mehr auf Anfragen reagiert. Die Partner von EgoPay, also tausende Hyips, Forex und Matrix-Cycler Webseiten, haben schon angefangen zu reagieren und EgoPay aus ihren Zahlungsmöglichkeiten kommentarlos entfernt. Tausende kriminelle Webseiten, meist aus Übersee, werden aber jetzt ihre Abzocke-Dienste einstellen müssen, da die nur auf EgoPay ausgelegt waren. Diesen Effekt hatten wir auch bei der Schließung von Liberty Reserve erleben können, was aus unserer Sicht eine der schönsten Begleiterscheinungen war und ist, denn es wird für die kriminellen Ponzibetreiber weltweit immer schwieriger, an die Gelder ihrer potenziellen Opfer zu kommen. Wenn das so weiter geht, haben wir von Cafe4eck bald keine Grundlage mehr zu berichten und zu warnen. Wo soll das denn noch hinführen, etwa ab 2016 ab in den Ruhestand? Ja, das wäre sehr schön aber aus heutiger Sicht doch noch zu schön.

Es werden leider andere Zahlungsprozessoren wie PerfectMoney, SolidTrustPay, Payzaa etc. die Lücke füllen wollen, wobei die meist anonym agierenden und nicht staatlich regulierten, immer ein sehr hohes Risiko bergen, von heute auf morgen dasselbe Schicksal zu erfahren. Im jetzigen Fall von EgoPay kann man aber schon sagen, dass der König der Diebe sich nun an seinen Handlangern in großem Stil bereichert hat. Warum dies jetzt so gelaufen ist, darüber gibt es nur Spekulationen. Im nachfolgenden verweise ich noch auf zwei aktuelle Artikel, die in englischer Sprache veröffentlicht wurden. Eine deutsche Übersetzung bekommt man mit dem Google Übersetzer Tool zu sehen:

EGOPAY SCAM! NICHT KAUFEN EGOPAY USD!

https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.davidnews.com%2F2015%2F01%2Fegopay-scam-do-not-buy-egopay-usd.html&sandbox=1

EGOPAY - MÖGLICHER SCAM!

https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fmoney-news-online.com%2Fblog%2F2015%2F01%2F12%2F12012014-cryptostrategy-review-daily-news-hyip-industry%2F%23ep&sandbox=1

Update zum 28.01.2015

GoMoPa hat nun auch einen Artikel über den EgoPay Exit Scam veröffentlicht:

Hat Zahlungsdienstleister EgoPay Kundengelder in Millionenhöhe veruntreut?

(be) - Kunden des elektronischen Zahlungsdienstleisters EgoPay haben seit Wochen keinen Zugriff mehr auf ihre Guthaben. Nun wirft EgoPay dem eigenen Besitzer Amir Aziz vor, Kundengelder in Millionenhöhe für sich abgezweigt zu haben. Doch auch der zurückgetretene Geschäftsführer Tadas Kasputis aus Litauen ist verdächtig. Denn sein Vorgehen ist äußerst intransparent.
Der elektronische Zahlungsdienstleister EgoPay verspricht seinen Kunden (ähnlich wie PayPal) sichere Online-Sofortüberweisungen. Doch seit Ende Dezember hat das Unternehmen eine Reihe von Kundenkonten eingefroren.

Unter den betroffenen Kunden sind so namhafte Unternehmen wie die Bitcoin-Börsen BTC-e und Bitmarket.pl. Mitte Januar sagte die Bitcoin-Börse BTC-e zu CoinDesk, dass EgoPay ihr den Zugriff auf Gelder in Höhe von 80.000 Dollar verweigert.

Doch das Problem war nicht auf das Einfrieren von Kundenkonten beschränkt. EgoPay-Kunden sagten, dass einige der grundlegenden Funktionen bereits seit Ende Dezember nicht mehr korrekt funktionierten.

Am 8. Januar erhielt die slowakische Bitcoin-Börse GOLDUX.com eine Nachricht von EgoPay, wonach ein Teil ihrer Gelder eingefroren worden waren. Die Transaktionen der Börse wurden von EgoPay zu diesem Zeitpunkt nicht mehr abgewickelt. Statt mit "erledigt" markiert zu werden, blieben sie auf "in Bearbeitung".

Auch die Konten anderer EgoPay-Kunden wurden eingefroren. Der Zahlungsdienstleister Payeer verlor den Zugriff auf Gelder in Höhe von 186.000 Dollar und zusätzlich 5.500 Euro, die in einem EgoPay-Konto eingefroren wurden.

Hinzu kam, dass die wenigen Informationen, die EgoPay seinen Kunden bereitstellte, die massiven Probleme im Unternehmen einfach verschwiegen. Eingeloggte Nutzer wurden von EgoPay lediglich darüber informiert, dass es Verzögerungen bei der Abwicklung von Zahlungen gibt:
Update zum 21.03.2015

Die EgoPay Webseite ist schon vor ca. 14 Tagen abgeschaltet worden!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich habe festgestellt, dass EgoPay, Ok. Pay und PerfectMoney die genau gleichen Bankdaten haben für eine Überweisung, nur mit anderem Zahlungsvermerk. Ich wiess auch, dass die UBS Schweiz auf diese Bankkonten Überweisungen nicht annimmt. Mir ist das alles schon einwenig undurchsichtig wer da alles zusammenhängt!

Anonym hat gesagt…

Habe festgestellt, dass die Webseite von EgoPay wieder funktioniert! Ich weiss aber nicht was das zu bedeuten hat?

Anonym hat gesagt…

Das bedeutet nichts anderes als das sie wieder funktioniert.Mann mann mann

Cafe4eck hat gesagt…

GoMoPa berichtet auch über EgoPay - Update im Artikel beachten!