Mittwoch, 12. November 2014

Cityfirmen.de – Die nächste Abzocke per Briefpost von Domenica Verazzo aus Düsseldorf

Domenica Verazzo und Horst Waldorf verschicken Abzocke Rechnungen - Aktuell von Cityfirmen.de

Achtung! Rechnungen von Domenica Verazzo niemals bezahlen!


Wir hatten schon ausführlich über das Branchenverzeichnis Abzocke Netzwerk von einer Domenica Verazzo berichtet. Das war am 5. April 2014:

Webseite Firmensperre.eu verschickt Rechnungen (452,20 €) per Post an Gewerbetreibende – Vorsicht Abzocke von Domenica Verazzo aus Düsseldorf

In diesem Artikel wurden die Masche, sowie die Drahtzieher näher beleuchtet und auch Empfehlungen gegeben wie man sich verhalten soll, wenn so eine Abzocke Rechnung von Domenica Verazzo im Briefkasten landet. Warum die Dame Verazzo und ihr Partner Horst Walsdorf heute immer noch aktiv deutschlandweit ungestraft abzocken können, ist uns ein Rätsel. Da müssten doch schon etliche Strafanzeigen gestellt worden sein. Auch die Verbraucherzentralen warnten schon im April vor dieser nicht neuen Abzocke-Masche, die ja schon seit Jahren für Kriminelle sehr erfolgreich sein muss. Man bekommt wirklich den Eindruck, dass die deutschen Behörden nicht nur lahmarschig sind, sondern auch noch wissentlich durch ihre Untätigkeit dafür sorgen, dass solche Abzocken sich immer weiter ausbreiten können.

Nun könnte man denken, ja wenn die halt im Ausland sitzen und ausländische Hoster haben, ist eine Verfolgung und Abschaltung solcher Webseiten nicht möglich. Ja das trifft auf viele Abzocker zu, nicht aber im Fall von Domenica Verazzo, denn wie man sehen kann, handelt es sich um eine deutsche Domain und im Impressum stehen sogar die Betreiber-Daten samt Steuer Nummer und Telefon.

Impressum

cityfirmen.de
Domenica Verazzo
Postfach 160115
40564 Düsseldorf

Telefon: 0211/98591996
E-Mail: info@cityfirmen.de

Steuernummer: 106/5367/2650
USt-IdNr.: DE285820288 
http://cityfirmen.de/impressum.php
Gut, die mögen getürkt sein aber zum Abschalten der Webseite behördlicherseits müsste es ja ausreichen. Aber Pustekuchen, deshalb bleibt eben nur die Warnung davor, damit Viele die so pfiffig sind und sich im Internet informieren, diese Warnungen finden. Aktuell wird mit Cityfirmen.de und deren Rechnungen im großen Stil Kasse gemacht, denn nicht jeder informiert sich und ist dann mal schnell bis zu 500 € ärmer. Nun hat die Verbraucherzentrale zu Cityfirmen.de Rechnungen Informationen veröffentlicht und wie man sich verhalten soll. 

Ungewollt bei cityfirmen .de eintragen ...und dann auch noch Geld abzocken...

Aktuell kommen mehrere Verbraucher mit einer Rechnung über 476 Euro für den Eintrag in das Branchenportal der Firma cityfirmen .de sowie einer Google Optimierung bei zwölfmonatiger Laufzeit zu uns in die Beratungsstellen. Doch keiner der Verbraucher hat je einen Vertrag mit cityfirmen .de abgeschlossen. Trotzdem tauchen ihre Namen, Telefonnummern, Adressen und (angebliche) Berufsbezeichnungen auf verschiedenen Internetportalen auf.

Die Betroffenen üben allesamt einen handwerklichen Beruf aus. Mit ihrer Berufsbezeichnung haben sie sich vor vielen Jahren im Telefonverzeichnis der Telekom eintragen lassen. Und nun sind sie auch auf cityfirmen .de und mindestens 25 weiteren Portalen wie beispielsweise branchenbuchdeutschland .de, stadtbranchenbuch .com oder yelp .de zu finden. Neben dem Namen ist unter der jeweiligen Berufsbezeichnung die komplette Adresse und Telefonnummer veröffentlicht. Selbstständig ist aktuell keiner von ihnen, ein Verbraucher hat die Selbstständigkeit vor vielen Jahren aufgegeben. Keiner kann sich erinnern, der Veröffentlichung und Verbreitung über das Branchenportal zugestimmt zu haben.

Verbreitung Ihrer Daten im Internet

Keiner der Verbraucher hat telefonisch oder übers Internet einen Vertrag mit dem Anbieter geschlossen. Ebenso wenig haben sie einer Verbreitung der Daten im Internet zugestimmt. Es stellt sich also die Frage, wie der Betreiber der Plattform an die Daten der Verbraucher gekommen ist? Eine Antwort darauf gibt es nicht.

Auf den Rechnungen befinden sich die Logos der Firmen Deutsche Telekom, Gelbe Seiten und Klicktel. Zufall oder nicht? Möglicherweise sollen diese bekannten Telefonverzeichnisse die Vertrauenswürdigkeit von cityfirmen .de unterstreichen. Das muss nun jeder Verbraucher für sich selbst entscheiden: Ungewollte Aufnahme in diversen Internetportalen, Verbreitung der persönlichen Kontaktdaten, hohe Rechnung und fehlender Kostenhinweis einer eventuell (gewünschten!) Eintragung, könnten hier ein anderes Bild abgeben.
https://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/eintrag-cityfirmen

Eines hat die Verbraucherzentrale aber vergessen Euch zu raten. Daher mach ich das nochmal: Auch wenn ihr so schlau wart, nicht zu zahlen, so rate ich jedem Rechnungsempfänger auch eine Strafanzeige bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft zu machen, damit dieses Treiben bald ein Ende hat. Aber auch die, welche schon gezahlt haben, sollten das nicht so hinnehmen!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

...die AGB wurden gerade "aktualisiert", Inhaber jetzt nicht mehr Anton Lovrin (googlen!);
und das Leistungsverzeichnis besteht auch nicht mehr nur aus lorem ipsum...
Am 12.11. gegen Mittag stand noch keine Steuernummer im Impressum.

Anonym hat gesagt…

Kosten hat man trotzdem,z.b.10Euro
für Beratung in der Verbraucherzentrale sowie Portokosten für Widerspruchsschreiben per Einschreiben

Anonym hat gesagt…

Man muss auf solche Rechnungen nicht eingehen, sowie es die Verbraucherschutz Zentrale es empfiehlt und eine Strafanzeige ist immer noch kostenlos!

Anonym hat gesagt…

Sie können den Vorgang auch dem Deutschen Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität anzeigen, der gegen Firmen, die betrügerisch handeln, vorgeht:

Die Kontaktdaten des DSW lauten:

Deutscher Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität

mail@dsw-schutzverband.de

oder telefonisch:

06172 / 12 15 75

oder schriftlich:

Landgrafenstraße 24 B
61348 Bad Homburg v.d.H.

Telefax: 06172 / 8 44 22